23. April 2009

I love to love...


Bist Du verliebt?
Liebst Du aus tiefstem Herzen?
Oder hast Du "kein Glück" in der Liebe?
Wie kannst Du Liebe fühlen?
Was bedeutet das Wort "Liebe" für Dich?

Heute hatte ich ein intensives Gespräch mit einer Frau, die mir erzählte, dass ihre Beziehung kurz vor dem "Aus" steht.
Nach fast zwanzigjähriger Ehe (mit drei Kindern im Teeniealter) steht eine endgültige Trennung bevor. Sie hat Angst vor der einschneidenden Veränderung ihres Lebens und macht sich Sorgen um die Zukunft, sieht aber keinen Weg, die Beziehung weiter zu führen.
Ihr Gefühl formulierte sie kurz und knapp in folgenden Worten:
"Ich liebe ihn einfach nicht mehr - und er liebt mich auch nicht. Die Luft ist aus der Beziehung raus und die Liebe ist einfach weg",

Ist es möglich, dass Liebe von selbst einfach verschwindet?
Wodurch wurde die "Luft" rausgelassen?
Ist die Liebe ein Gefühl, das Du nur passiv erlebst?

Meine Meinung:
Das Wort "lieben" ist ein Tätigkeitswort (Verb) und beinhaltet Aktivität.
Glück in der Liebe (ebenso wie in allen anderen Lebensbereichen) entsteht nicht zufällig (es gibt keine Zufälle!) sondern benötigt intensive Aufmerksamkeit und Handlung.
Aktiv Zuhören, zärtlich sein, für den Anderen einfach da sein, sich Zeit nehmen, gemeinsam Pläne schmieden und Unternehmungen, sind probate "Hausmittel", die Liebe frisch und lebendig halten. Im Gegensatz dazu sind Eintönigkeit, Langeweile, Alltagsstress, Zeitmangel und eine passive Erwartungshaltung echte Beziehungskiller.

Nach meiner Ansicht verschwindet Liebe nicht sang- und klanglos irgendwo im Nirwana.
Du hast die Möglichkeit aktiv zu werden und dadurch alte Beziehungs- und Verhaltensmuster zu durchbrechen und Deinen Partner zu lieben.
Möglicherweise gelingt es Dir durch Deine Liebe positive Resonanz bei Deinem/r Partner/in auslösen und einer "luftleeren" Beziehung wieder neue Spannung und Lebensfreude einzuhauchen.

Dieses "Rezept" kann nur reibungslos funktionieren, wenn beide Partner interessiert sind und wert finden die Beziehung aufrecht zu erhalten.
Aktivität (auch in der Liebe) ist stets mit (Zeit- und Energie-)Aufwand verbunden.
Aber kostet nicht auch jede Trennung viel Zeit und Energie?

Ich wünsche Dir viel Liebe und Zeit für gute Aktivitäten,
besser und besser,
Gaba

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Liebste Gaba,
ein sehr interessantes und schönes Post, dem ich jedoch mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe.
Ich selbst habe erlebt, dass die Liebe verschwunden ist - oder nein, besser gesagt, sich gewandelt hat. Von tiefer Liebe als Frau zu einem Mann hat sie sich in Zuneigung und Wertschätzung verwandelt. Zuneigung und Wertschätzung sind aber für mich kein Grund, mit einem Partner zusammenzuleben, da ich viele Menschen mag und schätze.
Auch finde ich es "fair" dem Partner gegenüber wenn ich ihm sage, dass ich ihn nicht mehr liebe, so wie ich mir das wünsche, auch wenn es anfänglich weh tut.
Letztendlich befinden wir uns alle in einem ständigen Prozess der Änderung und Veränderung, und so kann es durchaus passieren, dass die Liebe entschwindet.
Das oft krampfhafte Aufrechterhalten einer Beziehung - wie viele Menschen es praktizieren - kommt für mich persönlich nicht in Frage.
Allerliebste Sonnengrüße für Dich,
Dori :-)

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Dori,
vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Meinung.
Ich finde es völlig "normal" und sehr ok, dass Du einen anderen Blickwinkel als ich vertrittst!
Zu Deiner Aussage, dass es "passieren" kann, dass die Liebe entschwindet, habe ich folgende Meinung:
Die Liebe ist keine Eigenschaft, die kommt und geht, wie es ihr passt ;-). Sie entschwindet meist aufgrund von Gedanken, Worten und Taten ...und durch die daraus entstehenden Veränderungen.
der Beziehung.
Jeder Mensch darf natürlich über den Wert der Beziehung entscheiden und trägt auch die volle Konsequenz wie beispielsweise Beziehungsarbeit oder eben Trennung.

Viele liebe und sonnige Grüße aus dem schönen Isartal (das sich wegen dicker Wolken und Sonne augenblicklich in einem merkwürdigen Licht zeigt..)
Besser und besser,
Gaba

trinergy3 hat gesagt…

Liebste Gaba,
ich bin sogleich angesteckt worden von deinen Worten, weil ich an die Liebe glaube und weil ich daran glaube, dass eine erfüllte Partnerschaft auf Dauer funktionieren kann - wenn BEIDE das wollen. Wenn darüber gesprochen wird, wenn ich meine Liebe nicht von etwas oder jemandem abhängig mache, wenn ich die Liebe nicht "benutze", wenn ich selbst frei bin und bereit bin und mich selbst auch annehme und liebe. Da sind so viele Punkte... - wenn beide darüber Bescheid wissen und auch wissen, was die Liebe am Leben erhalten kann, was die Magie und das Feuer immer wieder entfachen kann, dann glaube ich ganz fest daran, dass es klappt! Und wenn beide das auch wirklich und von ganzem Herzen WOLLEN!
Hach, ich kann hier nicht so viel schreiben - aber die Liebe ist überall, sie beginnt bei mir selbst, sie fließt, sie strömt über, sie verbindet Gegensätze, die mich sagen lassen: Ich liebe dich! Nicht weil, sondern TROTZDEM... Wissend, was alles dazu gehört, und all das auch annehmend... ich würde gern noch viel mehr sagen und schreiben und von meiner Liebe berichten, die ich in mir trage...
Das ist eine Energie, die mich trägt und erhebt und mir Flügel verleiht, dafür scheue ich keine Mühen, absolut keine - denn selbst wenn man sagt, dass man an der Liebe "arbeiten" muss, sehe ich das nicht als Arbeit, weil mir das Freude macht :) Aber... *seufz* es gehören wie gesagt zwei dazu...
Allerliebste Sonnengrüße zu dir von Elisabeth

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Elisabeth,
vielen Dank für Deinen Blickwinkel über die Liebe.
Wie ich sehen kannst hast Du Dich sehr intensiv mit der Liebe beschäftigt und bist sozusagen eine Spezialistin auf diesem Gebiet ;-) Mit Deiner Einstellung, und der entsprechenden Umsetzung, kann ja in einer Beziehung kaum noch was schief gehen...
Ich wünsche Dir viel Liebe und eine perfekte Verbindung in der diese Liebe Tag für Tag gelebt werden kann.

Sonnige Grüße aus dem mittlerweile grauen Isartal,
besser und besser,
Gaba

andrea2007 hat gesagt…

Liebe Gaba, meine erste spontane Antwort auf die Frage, ob ich verliebt bin, hätte ich so geschrieben:
JA, ich bin verliebt in das Leben! Aus tiefstem und leichtestem Herzen!

Dann hab ich weitergelesen und dazu könnte ich einen Roman schreiben - den ich Dir hier erspare:-)

Ich glaube auch, dass die Liebe nicht einfach verschwindet, ich glaube, es WIRKT für die Beteiligten einfach so, weil es schleichend passiert, wenn man nicht achtsam mit der Liebe und dem Partner umgeht. Und dann wacht man eines Tages auf und denkt- die Liebe ist verschwunden, es ist einfach so passiert.

Ich gehöre zu den Menschen, die dann nicht so schnell aufgeben und alles versuchen, das zu reaktivieren oder neues zu aktivieren, was möglich ist. Darin bin ich Weltmeister geworden im Laufe der Zeit:-) Es gibt jedoch auch für mich Situationen und Beziehungen, in denen eine Trennung für beide Teile besser ist und beide mit frischer Energie nochmal einen neue Chance bekommen. Wichtig finde ich, herauszufinden, woran es hapert, denn wenn es ein Problem von fehlender Selbstliebe oder zu hoher Erwartung an den Partner ist, das ich nicht auflöse, hab ich in der nächsten Beziehung dasselbe Problem "in grün".

Ups, doch ein Roman geworden, naja ist ja auch ein spannendes und wichtiges Thema.
Allerliebste Frühlingsgrüsse Andrea

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich liebe Romane! Ganz besonders wenn sie mir gute und hilfreiche Gedanken bescheren, wie Dein obiger Kommentar.
Vielen lieben Dank für Deine Gedanken und Deine Meinung.

Sonnige Grüße in die schöne Schweiz,
besser und besser,
Gaba

Sabine hat gesagt…

Liebe Gaba,
ich finde den Blickwinkel sehr interessant, dass lieben ein "Verb" ist, also mit "tun" verbunden ist - gerade Paare/Partner sollten das öfters und bewusst von dieser Seite betrachten - etwas tun (doppelt unterstrichen) für ihre Liebe ...
Ansonsten sage auch ich "die Liebe ist verschwunden" ... sagt man halt so :-)
Liebe Grüße
Sabine

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Sabine,
vielen Dank für Deinen Blickwinkel und Deine Gedanken zum Thema Liebe.
Nach meiner Auffassung verschwindet die Liebe nicht zufällig, sondern ganz genau in dem Augenblick, wenn (mindestens) einer der beiden Partner die Beziehung nicht mehr wert findet, weitergepflegt zu werden.
Kannst Du Dir vorstellen, dass "verschwundene Liebe" wieder aktiv herbei geliebt werden könnte?
Sonnige Grüße aus dem Isartal (ins Isartal) ;-)
Besser und besser,
Gaba

Sabine hat gesagt…

Oh Gaba, da fragst du genau die "Richtige" ;-)
Wenn noch ein kleiner bis größerer Hoffnungsschimmer vorhanden ist, dann könnte es sein, dass es funktioniert ... Aber wenn man immer wieder Enttäuschungen erlebt, der Versuch einseitig bleibt, keine Besserung in den beidseitigen Verhaltensmustern zu verbuchen ist - NEIN, dann ist es einfach vorbei ... ich kann es mir nicht vorstellen ...
Liebe Grüße
Sabine

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.