8. Februar 2012

Menschliche Verbindungen - Social Media

Ist das Internet schuld am alltäglichen Stress?
Bist Du täglich im Internet aktiv?
Bist Du Mitglied auf einer Social-Media Plattform?

Wofür nutzt Du Deinen Auftritt dort?
Hat sich für Dich das tägliche Leben durch Social Media verändert?

Vermutlich bist Du dem www nicht gänzlich abgeneigt, sonst wärst Du ja nicht hier ;-)


Über Internet und ganz besonders die neuen Gesetze für Social Media wird zur Zeit viel und heiß diskutiert. Sehr häufig lese ich über Gefahren und Veränderungen, die die virtuelle Welt in unserer Gesellschaft anrichtet.
...und dennoch sind täglich dort so viele Menschen aktiv.

Ob die virtuelle Welt gut oder schlecht ist, will und kann ich nicht beurteilen.
Ich bin keine Expertin und nutze Social Media ausschließlich, um neue Verbindungen zu knüpfen und mich mit anderen Menschen auf einfache und bequeme Weise auszutauschen. Auf den verschiedenen Plattformen habe ich viele nette Menschen kennen und schätzen gelernt. Viele Kontakte haben sich schon aus dem Internet ins real life begeben und aus virtuellen Internet-Bekanntschaften sind zum Teil lebendige Freunde und Kunden für mich geworden.

Meine persönliche Erfahrung:
Bei der Auswahl meiner Freunde achte ich auf meine Wahrnehmung. (Das mache ich im "richtigen Leben" übrigens ebenso!) In der bunten Welt des Internet mache ich mir bewusst, dass hinter jedem Wort oder Bild, der Gedanke eines lebendigen Menschen steht, der (ebenso wie ich) Wünsche, Bedürfnisse, Ziele hat und auch alltägliche Herausforderungen bewältigen möchte.Entscheidend für eine Kontaktan- oder aufnahme ist bei mir letztlich Sympathie und Bauchgefühl. Damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht und möchte keinen der mit mir (wie auch immer) verbundenen Menschen missen.

Ist die richtige Plattform entscheidend?
In letzter Zeit nehme ich auf den Social-Media Plattformen häufig Konkurrenz Gedanken wahr.
Ist facebook besser? Oder zählt nur noch das angesagte Google+? Lassen sich die interessanten Kontakte auf twitter knüpfen? Oder ist ein Besuch auf yasni oder die Businessvariante XING der ultimative Tipp?

Nach meiner Meinung sind alle Plattformen interessant und wertvoll, aber durchaus unterschiedlich in Anwendung und Kommunikation. Nette Menschen lassen sich überall finden. Und so wie ich mir im täglichen Leben aussuche, wohin ich ausgehen möchte, wähle ich auch im Internet die entsprechende Plattform, wo es mir gerade gefällt. Dabei kann es durchaus mal vorkommen, dass mal die ein oder andere zeitweise mein Favorit wird und ich mich häufiger dort aufhalte. Aber nach ein paar Tagen ändert sich das meistens...und im täglichen Leben empfinde ich das ähnlich..

Social Media lebt von der schnellen Verbreitung von Informationen.
Nun gut. Längst nicht alles was ich dort finde ist für mich interessant oder relevant.
Aber genau wie offline habe ich auch hier die Möglichkeit meine Informationen auszuwählen und nach meinem Interesse und Geschmack zu selektieren. Tägliche Entspannung hilft mir, mit der alltäglichen Informationsflut (die ohne Zweifel auch auf mich einprasselt) sinnvoll umzugehen.

Der Faktor Zeit, ist für das Social-Media-Vergnügen natürlich auch nicht unerheblich.
Damit mir die Zeit nicht unbemerkt durch die Finger rinnt, brauche ich manchmal etwas Selbstkontrolle und das Bewusstsein, was ich in diesem Leben tun oder lassen möchte.
Angenehmer Vorteil: .In Zeiten wo das real-life weniger Aufmerksamkeit fordert, bietet mir das Internet offene Türen für konstruktiven Austausch mit lebendigen Menschen,  rund um die Uhr!

Mein Fazit:
Social Media ist das, was Du für Dich daraus machst.
Menschliche Verbindungen betrachte ich als wertvoll.
On- und offline. Mental wie physisch.
Du bestimmst, die Intensität und Nähe oder Distanz Deiner Verbindungen.
Du kannst auswählen, mit wem und wie eng Du Dich verbinden möchtest.

Nach meiner Ansicht hat das Internet summa summarum bisher sehr viel Gutes für die Menschen bewirkt.
Die Möglichkeit zu Austausch von Information, Gedanken und Meinung empfinde ich als positiv, ganz egal wo und wie immer dieser Austausch stattfinden kann.
...und wo Licht ist, gibt es auch immer Schatten:
Wie mit allen anderen Dingen, lässt sich auch mit Social Media Missbrauch betreiben.
Abgesehen von Suchtgefahr und übertriebenem Zeitaufwand, bietet das www auch viele Möglichkeiten zur Verletzung von Persönlichkeits- oder Urheberrechten.
Mobbing, Datenklau oder die Verletzung der Privatsphäre sind typische Beispiele dafür.

Was meinst Du?
Müssen striktere Regelungen her?
Bedarf es weiterer gesetzlicher Verbote und Einschränkungen?
Brauchen wir neue Gesetze wie SOPA oder ACTA?
...oder gelingt es den Anwendern in Eigenkontrolle das persönliche Recht zu respektieren und respektvoll miteinander umzugehen?

Nach meiner Auffassung ist die Würde und Freiheit jedes Menschen unantastbar.
Jeder Mensch ist ein Individuum und hat das Recht sein Leben zu gestalten, wie er es für gut und richtig hält.
Strenge Regeln und Verbote können nach meiner Ansicht keine Allround-Lösung sein, sondern die persönliche Entwicklung.der Gesellschaft empfindlich stören..

Meine Meinung:
Wenn jeder Mensch on- und offline bereit ist, die Verantwortung für seine Gedanken, Worte und Taten zu übernehmen, werden einschränkende Regelwerke vollkommen überflüssig.

Wir lesen uns!
Wo?
Natürlich im Internet!
...auf einer der unzähligen Plattformen, die unzählige Möglicheiten bieten.

Besser und besser,
Gaba


Kommentare:

andrea2110 hat gesagt…

Liebe Gaba, was für ein wunderbarer Beitrag. Ich bin FAN von Social Media, ich bin FAN vom Internet. Und komischerweise treffe ich ganz oft auf Menschen, die ja so gar nichts damit zu tun haben (scheinen, denn auskennen tun sie sich meistens seltsamerweise trotzdem sehr gut)und total dagegen sind.

Ich bin es leid, die Vorzüge von Social Media zu erklären und ich WEISS um die Gefahren, vor allem für junge Menschen, die sich noch nicht der Konsequenzen ihrer Veröffentlichungen bewusst sind.

Du hast das Thema für mich ganz perfekt auf den Punkt gebracht!

Ich habe auch schon grossartige Menschen durch das Internet kennengelernt und einige davon auch mittlerweile live. Mein Blog, mein Austausch im Internet hat mir in einer nicht ganz so glücklichen Phase meines Lebens sehr geholfen, sehr viel positive Energie und Zuwendung gegeben.

Wie immer- die Mischung macht's und ich finde eine gute Aufklärung sehr wichtig, sowie grosse Transparenz, wie meine Daten sichtbar sind. Noch mehr Regeln und Gesetze finde ich eher lästig. Das ist meine Meinung dazu und zwar grad einfach spontan und komplett ungefiltert:-)

Herzliche Grüsse aus Düsseldorf
Andrea

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Andrea,
vielen Dank für Deine lieben Worte und auch die Zustimmung zum Socialen Netzwerkeln ;-)
Auch wir beide haben uns ja zunächst nur online über unsere im Blog aufgeschriebenen Gedanken und Worte kennen und schätzen gelernt Der "echte" Kontakt im "richtigen Leben" kam sehr viel später. Und dass dieser Kontakt zustande kam, darüber freue ich mich sehr.
Ich finde, dass das www sehr bereichernd sein kann, wenn es mir gelingt es positiv zu nutzen. Und diese Art der Nutzung finde ich einfach, weil ich on- und offline einfach immer ich selber bleibe.
Ich freue mich riesig, dass Du hier warst und schicke viele liebe Sonnengrüße durch den dicken, kalten Schnee. Alles Liebe!
Besser und besser,
Gaba

Michael Hrs hat gesagt…

Liebe Gaba,

ein schöner Beitrag und tolle Gedanken, die ich teile. Ich denke auch, das Internet bzw. Social Media ist das, was Menschen und jeder einzelne daraus macht. Letzten Endes auch ein Gedanken-Konstrukt basierend auf Energien und was ich aussende kehrt zurück. Deshalb habe ich auch keine Berührungsängste und somit noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Für mich ist das Internet fast wie ein "zweites Universum" mit den selben Gesetzmäßigkeiten wie in "Real-Life" (Gesetz der Anziehung etc.) Wenn man sich hier authentisch und auf positive Weise genauso verhält wie im richtigen Leben, kann es eine wunderbare Bereicherung sein ...
Alles Liebe und ein schönes Wochenende!
Michael

Gabaretha hat gesagt…

Lieber Michael,
vielen Dank für Deine schönen Gedanken. Ich freue mich, dass wir uns im Internet kennen gelernt haben und auf alles Gute und Schöne, das daraus entstehen kann und wird.
Ja. Irgendwie funktionieren Gedanken vermutlich ähnlich wie Freude und Glück. Sie wachsen durch tauschen und teilen. Alles Liebe für Dich und einen schönen Start in die neue Woche.
Besser und besser,
Gaba

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.