3. Oktober 2008

Eine unmögliche Liebe


Heute habe ich eine interessante Mail bekommen und mit dem Einverständnis der Autorin möchte ich Dir gerne die dazugehörige Geschichte erzählen:


Die Mitwirkenden:

Eine Frau, Mitte Vierzig, alleinstehend und unabhängig.
Ein Mann, Anfang zwanzig, ebenfalls alleinstehend und unabhängig.

Die Frau schrieb mir, dass sie sich unsterblich in einen jungen Mann im Alter von 21 Jahren Jahren verliebt habe und ist verzweifelt wegen des großen Altersunterschieds.

Der junge Mann ist ebenfalls in sie verliebt und sieht allerdings kein Problem darin, dass die Dame seines Herzens gut und gern doppelt so alt ist wie er selbst. Er wünscht sich die Beziehung zu vertiefen und möchte am liebsten in die Wohnung seiner Geliebten einziehen.

Aufgrund meiner Aussage "es gibt keine Grenzen, ausser jenen die Du selber erschaffst" sucht sie per Mail meinen Rat und meine Hilfe.

Meine Meinung:
Im Hier und Jetzt (und darauf kommt es für mich an) sehe ich kein Problem in einer Liebesbeziehung, die sich aus dem "normalen" Rahmen hebt.
Solange die beiden beteiligten Menschen erwachsen sind und die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können, hat niemand das Recht über Liebe und Gefühle zu urteilen.

Niemand kann die Zukunft dieser Beziehung klare Aussagen machen, wenngleich sich mir die Vermutung aufdrängt, dass sich der Altersunterschied in einigen Jahren zu Ungunsten der Frau bemerkbar machen könnte. Andererseits gibt es auch bei gleichaltrigen Partnern keine Garantie auf eine immerwährende Liebe.

Alles verändert sich - ständig!

Als Erschwernis sehe ich, dass das "ungleiche" Paar mit kritischen oder spöttischen Bemerkungen der Aussenwelt leben und umgehen können sollte.
Ist die Liebe so groß und stark, dass sie herber Krititk aus Familie, Freundes- und Kollegenkreis stand hält?

Auch in diesem Fall gilt für mich, dass es nur Grenzen gibt, die sich die beteiligten Menschen selbst erschaffen.

Wie denkst Du über diese Geschichte?
Über Deine ehrliche Meinung würde ich mich sehr freuen.
Möglicherweise kann Dein Blickwinkel weitere hilfreiche Aspekte zum Nachdenken liefern.


Ich wünsche Dir einen (ent-)spannenden Feiertag mit viel Liebe, die keine Grenzen kennt.
Besser und besser,
Gaba

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Garantien gibt es keine im Leben, auch nicht in der Liebe. Alles ist im Fluss, immer, ewig.
Dass die zwei sich trafen und verliebten heißt, dass sie gemeinsam voneinander lernen dürfen. Welche Aufgabe sie haben? Das wird sich erst zeigen. Alles dient der Heilung.
Zweifel, "wenn" und "aber" entstehen im Kopf, das Herz aber kennt den Weg. Folgen die beiden dem Weg, folgen sie ihrer Aufgabe. Und wenn der Weg sich gabelt und sie sich trennen sollten, so wird ihnen das auch gezeigt.
Was auch immer sie tun, alles ist richtig. Der eine Weg führt schneller ans Ziel, der andere vielleicht etwas langsamer. Ich meine, sie sollten ihrer Intuition und ihren Gefühlen trauen und vertrauen.

Gabaretha hat gesagt…

Liebe/r ?,
vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Meinung. Ich stimme Dir in allem was Du sagst zu. Was aber dennoch bleibt ist die fehlende Akzeptanz im Äusseren und (möglicherweise habe ich das in meiner Veröffentlichung zu wenig zum Ausdruck gebracht) genau davor fürchtet sich die Frau.
Ich wünsche Dir einen guten Abend und ein himmlisches Wochenende,
alles Liebe,
Gaba

Fabrizio D.C. Ventura hat gesagt…

Ah..noch so'n anonymer Schreiberling :-)

Wenn Liebe keine Grenzen kennt, was kümmert dann diese beiden Beteiligten die Grenzen anderer?

Warum einen Zauber, den viel zu viele Menschen fälschlicherweise, gebunden an ihr Ego, für Liebe halten, so öffentlich zertreten?

Wenn die zwei sich wirklich mögen, warum suchen sie Rat? Würden sie sich wirklich lieben und frei sein (im Herzen) dann kämen solche Rat-Schläge gar nicht zu stande.

Sucht die Dame irgendwie einen Segen von außerhalb, weil sich in ihr etwas sträubt? Oder jemand da drin noch zu viel zu sagen hat, das Sagen hat?

That's my opinion.

Als ich heute an einer Ampel stand, da fiel mir links von mir ein Fiat 500 auf mit der großen Aufschrift "Lebensberater".

"Oh Shit", dachte ich zwischen mir und mir, "wenn Menschen meinen Berater zu brauchen, um sich sagen zu lassen, wie sie ihr ureigenes Leben zu leben haben.

This seems pretty poor to me.

Grüße aus dem lebendigen Schwarzwald,

Fabrizio :-)

Die Liebe ist in uns, nirgendwo anders. Wir sind Liebe. Wären wir nicht allzu sehr ständig an unser endliches Ego behaftet, würden wir dieses Geschenk in und um uns auch sehen. Doch solange das kleine Selbst ständig dominiert, so lange werden Zweifel herrschen, so lange wird es Hass, Eifersucht, Erwartungen und Enttäuschungen geben. Und in letzter Instanz Kriege, ob wegen Geld, oder einer vermeintlichen Liebe, egal...

know what I mean?

Bye

Gabaretha hat gesagt…

Caro Fabrizio,
eine temperamentvoller und interessanter point of view.
But sorry, I don't know what you mean.
Besser und besser,
Gaba

Fabrizio D.C. Ventura hat gesagt…

Dachte ich mir ;-=

Erinnert mich an die Bravo. Das aber dürftest Du noch kennen, oder?

Gabaretha hat gesagt…

Ja, lieber Fabrizio.
Die Bravo kenne ich natürlich. Und ich finde, auch die Bravo mit ihren Ratgebern hat eine "Daseinsberechtigung".
Die Leserschaft dieser Ratgeber sind zum Großteil Jugendliche, die nicht wissen wohin sie sich mit ihren Fragen wenden sollen. Ich (als Mutter einer sechzehnjährigen Tochter) finde es traurig, dass viele Kids keinen Erwachsenen Ansprechpartner haben, der ihnen zuhört und Antworten gibt.
...und auch Erwachsenen haben sicher das gleiche Recht, sich mal Rat und Hilfe zu holen.

Was Du anprangerst ist, dass ich diese Geschichte (anonym) veröffentlicht habe.

Ich bedauere, wenn ich mit meiner Veröffentlichung irgendwelche Emotionen in Dir ausgelöst habe, die Dich offensichtlich beschäftigen.

Liebe Grüße in den lebendigen Schwarzwald,
besser und besser,
Gaba

Fabrizio D.C. Ventura hat gesagt…

Nein, nein...ganz anders.

Ich sitze am notebook und schmunzel den ganzen Morgen vor mich hin :-)

Für mich ist das ok. Wer sich bei wem öffentlich macht, ist jedem seine Sache.

Nein, Emotionen kommen keine hoch. Gefühle ja. Völlig harmlos allerdings.

Ich sage meine Meinung, das is kein Anprangern. Selbst, wenn das so anzukommen scheint, Deiner Antwort nach zu vernehmen.

Das Thema ist völlig i.O. Ich würde mir einfach nur total bescheuert vorkommen, wenn ich solche netten Outings in meinen Kommentaren hätte ;-)

Schau: will die Frau oder will sie nicht?!? Ja oder Nein? Da gibts nix dazwischen. Also frage ich mich, warum diese über 40jährige Frau sich noch einen Segen bei ihrer Therapeutin abholen muss...entweder ich stehe zu jemandem oder ich lass es sein.

Ich wiederhol mich: ich sitze seit gestern abend schmunzelnd vorm Bildschirm und schicke einen frechen Kommentar los und freu mich, welche Reaktionen ich hervor rufe. Na da bin ich ja mal gespannt, was ich wieder losgetreten habe.

Der Dame würd ich am liebsten sagen: "Nicht babbeln, einfach machen. Sagt Dir Dein Herz "JA"? Na also, auf was wartest Du dann? Hast Du Zweifel? Dann schau genauer hin. Nicht mehr, nicht weniger.

So. Hoffe, ich konnte meinen Zeilen die kleine Speerspitze nehmen, die anscheinend nach Bayern vorgedrungen ist :-)

Wie Du geschrieben hast...es ist eine Frage der Resonanz.

Gabaretha hat gesagt…

Caro Fabrizio,
ich finde es sehr erstaunlich, dass es für Dich nur "ja" oder "nein" gibt. Aus meiner eigenen Erfahrung kenne ich zwiespältige Gefühle durchaus...In meinem Leben gab es durchaus mal Momente wo das Herz und der Bauch "ja" schreit...der kühle Verstand aber ein veto einlegt. Ich wäre eine schlechte Therapeutin, wenn es mir nicht gelänge auch mit verstandesmäßigen Entscheidungen umzugehen...

Zur Erklärung:
Ich bin nicht die Therapeutin dieser Frau.
Mit meiner Aussage "es gibt keine Grenzen ausser jenen, die Du Dir selber erschaffst" habe ich die Aufmerksamkeit der Frau auf mich gelenkt.
Ich habe mir die Erlaubnis eingeholt, ihre Geschichte anonym zu posten, weil ich nur einen Blickwinkel (nämlich meinen) kenne und mir dadurch interessante Blickwinkel von anderen Menschen erhoffte. (Du kannst sicher verstehen, dass sie nicht namentlich hier aufgeführt werden will)
Was Du mit Deinen temperamentvollen Worten "losgetreten" hast kann ich leider noch nicht einschätzen, denn die Dame hat sich bisher noch nicht wieder bei mir gemeldet.

Danke für Deine ehrlichen und offenen Worte,
alles Liebe,
Gaba

Wally hat gesagt…

Hallo Liebe Gaba,

ich finde schon ok, wenn man manchmal Zweifel hat. Das zeigt dass man sich selbst Gedanken macht und kein Mitläufer o.ä. ist und alles einfach so hinnimmt. Immer nur Spontanentscheidungen macht. Manche wichtigen Entscheidungen bedürfen schon einiger Gedanken. Man besteht ja nicht nur aus Herz, sondern auch Verstand und so ganz grundlos haben wir ja nicht den Verstand. Der Verstand will doch auch nur das Beste für uns.

Ich finde es auch ok bzw. normal mal irgendwo, wo man meint, dass es gut ist, nachzufragen, wenn man mal ein Problem hat und nicht weiter weiß. Darum gibts ja auch tausende spezielle Foren im Internet z.B. Und im Leben Anlaufstellen oder Freunde etc.

Am Ende entscheidet sie sowieso selbst, dass kann keiner Abnehmen.
Aber Nachfragen bzw. Idee/Tipp holen bei wichtigen Sachen finde ich (persönlich) in Ordnung.


Wegen Altersunterschied:
Bei mir war es in meinem Leben immer so, dass ich noch nie gleichaltrige Partner hatte und mir kaum was aus Altersunterschied gemacht habe.

Mein allererster Freund, mit dem ich damals 10 J. zusammen war, er war 12 Jahre älter.
Mein Ehemann war 6 Jahre jünger als ich. Ich kann mich nur an eine einzige Situation erinnern, wo man uns direkt sagte, dass ich älter sei. Das war die einzigste Situation, ansonsten gab es keine Probleme groß.
Ok, damals war ich erst 27 und dann 7 Jahre lang verheiratet.

Danach mein Partner ist auch 11 Jahre älter als ich.

Und mein "Schwarm" ist nun 17 Jahre älter, aber da gibts Probleme ganz anderer Art und hat nichts mit Altersunterschied zu tun. Wäre ja zu schön, wenn es nur das wäre (sozusagen in dem Fall).

Also ich habe nie auf "Alter" geachtet groß.

Ich könnte mir nur als Nachteil vorstellen, wenn ich jetzt tatsächlich einen viel jüngeren Partner hätte: ICH würde da FÜR IHN nachdenken, dass es vielleicht FÜR IHN nicht gut sei, ob es nicht doch für ihn nachteilig sei.
Und natürlich, dass man ja auch Älter wird. Also Gedanken über Vor- und Nachteile würde ICH mir da schon machen. Aber darüber kann man sprechen und:
Am Ende zählt nur die Liebe.

Das ist gut solche Themen hier und in Blogs und Foren aufzunehmen.
Erinnert mich auch an die ewige Diskussion, ob man heute mit Ende 40 J. zu alt für ein Baby ist. Heutzutage nicht mehr!! Die Zeiten haben sich zum Glück geändert! :)

;) *lach*

Liebe Grüße
Wally

trinergy3 hat gesagt…

Hm, interessante Diskussion hier bei dir, du liebste Gaba! *schmunzel*

Ich kann diese Frau nur zu gut verstehen, auch dass sie namentlich nicht erwähnt werden möchte. Das ist ihr Leben - sie stellt uns hier nur ihre Geschichte zur Verfügung - was großartig ist! -, über die wir uns Gedanken machen können/dürfen, die mich berührt, die bewegt. Es geht weder um eine Bestätigung bei jemandem noch darum hier nun die Lösung für alles zu finden - der Therapeut sagt dir ja auch nicht, was du zu tun hast, sondern führt dich mit den richtigen Fragen selbst an die Lösung heran.

Ich kenne das Zerrissensein zwischen Herz und Verstand nur zu gut... Im Grunde genommen weiß ich auch, dass alles, auch die Liebe in mir drin ist, ich weiß, dass mein Herz mich richtig führt, aber hin und wieder meldet sich doch auch mein Hirn zu Wort und möchte mitquatschen, lässt Zweifel aufsteigen, hört, was andere sagen, glaubt zu wissen, was andere denken...
Es ist leichter gesagt, nur auf die Stimme des Herzens zu hören und nur ihr zu folgen und dass es nur dann Liebe ist, wenn es so ist.
Manchmal braucht es viel Mut dazu, seine Liebe zu leben, es ist nicht immer eitel Wonne - wunderschön für die Frau ist jedoch, dass ihre Liebe zu dem jungen Mann erwidert wird!!!
Geredet wird immer... hinter dem Rücken, hinter vorgehaltener Hand - hm, wie kann sich die Frau schützen, dieses Gerede nicht an sich heranlassen?
Ich habe erst vor wenigen Wochen eine Schutzübung gemacht, um mich gegen negative Meinungen anderer Menschen abzugrenzen. Ich stelle mir vor, dass ich in einem goldenen Kreis stehe, dessen Licht so sehr strahlt, dass ich in diesem Licht stehe und durch das warme, goldene Licht beschützt bin, obwohl ich alles wahrnehme, es verletzt mich nicht mehr. Man kann sich seinen Schutz auch anders bilden, wie man es braucht und wie es für einen passt.

Alles ist gut. Und ist es einmal nicht gut, dann ist es noch nicht zu Ende. Alles geschieht aus Liebe.

Ich bin mir sicher, diese Frau wird ihren Weg gut gehen und ihre Liebe leben können!

Allerliebste Herzensgrüße von Elisabeth

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Wally,

vielen Dank für Deine Meinung.
Ich bin d'accord: Die Entscheidung kann jeder nur für sich alleine treffen - und ich finde auch nichts dabei, andere - völlig aussenstehende Personen - um eigene Einsichten zu bitten.
"Am Ende zählt nur die Liebe" - so sollte es jedenfalls sein.
...und trotz positiver Erlebnisse und Einsichten auf der subjektiven Ebene gibt es immer noch soziale Bindungen, die sich ganz real auf der physikalisch Ebene zutragen und abspielen.
Dir wünsche ich ein liebevolles Wochenende und viel Freude mit allem was Du vorhast.

Liebe Grüße ins schöne Berlin,
besser und besser,
Gaba

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Elisabeth,

vielen Dank für Deine schönen Worte und die interessante Anregung mit dem Schutzkreis. Diese Übung halte ich für schön und sehr wirkungsvoll.
Ja...letztlich sind wir alle einer Meinung: die Liebe zählt.
Sie wird vermehrt durch Teilen - und niemand hat das Recht Gefühle zu verurteilen.
Es gibt keine Grenzen...

Ich wünsche Dir ganz viel Freude, Liebe und Genuss an diesem schönen freien Wochenende,
alles Liebe aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Dori hat gesagt…

Allerliebste Gaba,
ich bin umgeben von gleichaltrigen Frauen (um die 50), die allesamt wesentlich jüngere Männer haben. Der Trend geht eindeutig dahin, und ich finde es schon lange nicht mehr außergewöhnlich. Aber schau Dir doch auch die älteren Frauen an, wie jung und wie lebendig sie sind, und wie begehrt von den jungen Männern. Weil sie außer ihrer Attraktivität noch etwas Anderes zu bieten haben: Gelassenheit und einen festen Platz im Leben. Ich persönlich hätte mit einem jüngeren Mann überhaupt kein Problem, sofern es nicht gerade 20 Jahre sind, die uns trennen.
Sonnige und lebendige Grüße aus Neuss,
Dori :-)

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Dori,
vielen Dank für Deine Meinung.
Ich finde die Zeit in der wir leben auch hochspannend. Vor einigen Jahrzehnten wär als Frau "so ein Leben" überhaupt nicht möglich gewesen oder toleriert worden.
...und die Welt dreht sich immer weiter und verändert alles.
Hoffentlich:
besser und besser!
Alles Liebe aus dem Isartal,
Gaba

dori hat gesagt…

Liebe Gaba,
da bin ich mir aber sehr sicher :-)
Liebste Grüße
Dori

Fabrizio D.C. Ventura hat gesagt…

See? This is how traffic is generated ;-)

Nur mal'n bisschen Schwung reinbringen und mal über interessante Themen diskutieren. Meinungsaustausch. Wachstumsgelegenheiten.

Und jetzt sag nich, dass Dir das nicht gefällt ;-) So viele Comments gab's glaub ich noch nicht, oder?

Voilà. Mein Ziel ist erreicht: einfach mal was Kontroverses in die Runde werfen, einen anderen Blickwinkel anbieten und sich klar vom Ringelpietz-Getue und alle ham sich ja sooo lieb mal zu distanzieren und sich wirklich austauschen. Und zwar öffentlich. Das ist doch spannend, oder? :-)

Dann kann ich getrost wieder für eine Woche verschwinden...

So macht Dein Blog viel mehr Spass. Schön, wenn Menschen mal aus sich rausgehen und mit einer gewissen Energie der inneren Überzeugung etwas "zu Papier" bringen.Ich finde, so lerne ich andere Menschen erst richtig kennen, wenn sie aus sich rausgehen und sich öffnen und einen eigenen Standpunkt einnehmen, ohne diesen zu ver-treten und dabei auch für Beweg-gründe offenbleiben. Oi, dat reicht jetzt aber, genug der Wortspielereien...:-) Macht Spass, die Szene ab und zu aufzumischen.

Merci und bon weekend :-)

Gabaretha hat gesagt…

Hey Fabbri,
jetzt ist's aber gut!
Ich bin ganz zufrieden mit dem traffic meines Blogs und Wortspielereien nur um zu spielen, will ich lieber nicht.
Dazu sind mir die Menschen und ihre Anliegen viel zu wichtig. Mein Ziel ist nicht traffic oder Kommentare zu generieren, sondern es geht mir um Kommunikation. Jeder darf hier seine Meinung frei äussern (ob anonym oder personalisiert) so lange er niemand verletzt oder beleidigt.
Jeder Mensch, der mit mir Kontakt aufnimmt ist mir wichtig.
Hinter den Worten, die Du auf Deinem Screen wahrnimmst, stecken echte Menschen, mit Gefühlen, Wünschen und Hoffnungen. ...und damit spiele ich ganz gewiss nicht.

Trotzdem danke für Deinen außergewöhnlichen Wortspielversuch,
Have fun!
Gaba

Andreas hat gesagt…

Mich, liebe Gaba, beschäftigt die Frage, warum es relativ viele reife Frauen in die Arme wesentlich jüngerer Männer zieht.

Kürzlich sprach ich mit einer Soziologin, die genau zu diesem Thema ihre Dissertation schrieb. Sie sagte mir, in zahlreichen Forschungsgesprächen habe sich für sie herausgestellt, dass es nicht in erster Linie Sexualität war, die ältere Frauen in die Arme jüngerer Männer trieb. „Sicher sind diese Frauen interessiert an einer lebendigen und erfüllenden Sexualität, aber zuerst einmal ging es ihnen um eine Art wohltuender Kameradschaft.“

Eine Frau habe ihr gesagt: „Bei diesem jungen Mann kann ich sein wie ich will.“ Und das heiße zum Beispiel selbständig, kreativ, neugierig zu sein und erwartungsvoll ins Leben zu blicken.

Genau das ist vielen Frauen an der Seite gleichaltriger Männer nicht möglich. Die Soziologin meint, viele Männer ab 50 verwalteten sich nur noch und täten so, als hätten sie keine prickelnde Zukunft in Sicht. Außerdem täten sie sich mit dem Gedanken schwer, dass sich das Rollenbild der Frau verändert habe - dass Frauen mit 45in verschiedenster Hinsicht nochmal richtig durchstarten.

Wally hat gesagt…

Andreas: Das sehe ich nicht so, und kann solches auch nicht beobachten und bestätigen.

In meiner Umgebung, welche Leute ich so kenne nah und fern ist das weniger so. Eher umgekehrt. (so sehr viele kenne ich auch nicht, aber was ich halt so beobachte)

Immer noch sehe ich, dass sich relativ viele "reife" Männer, ab 60 J. aufwärts, sich jüngere Frauen nehmen. Warum auch nicht, ist nicht unverständlich. (Viele "bekannte Persönlichkeiten" ja auch.)

Das einzige, was man wirklich beobachten kann und was ich erstaunt und positiv sehe zunehmend, ist dass Mütter heute immer älter werden. So ist es schon längst seit Jahren völlig normal und angesehen geworden, mit ca. 50J. nochmal bzw. erstmals Mutter zu werden! Früher hat man die Kinder in der Schule gehänselt, wenn eine Mutter älter war, heute kümmert sich ja gar keiner mehr darum, weil es längst gang und gebe ist!
Und mache "späten" Mütter, die man so sieht, sind teils sogar lebensvitaler und jugendlicher als so manche 20 Jährige!

Natürlich machen sie sich nichts aus "veralteten" Ansichten mancher anderer Leute! ;-)

Mir war so, als ob das Thema mit ältere Frau/jüngerer Mann vor ca. 10 - 15 J. o. mehr, hochaktuell war. Das war FRÜHER mal. Ich sehe nämlich davon nicht viel heutzutage.
Natürlich gibt es vereinzelt immer wieder welche so oder so, und manche sagen: "Wo die Liebe hinfällt" usw..., aber vor ca. 10 - 15 J. schien das wohl richtig Mode oder so zu sein. Heute allgemein eher umgekehrt würde ich sagen. (Ausnahmen bestätigen immer die Regel).
Ich kann mich natürlich irren, aber ich beobachte und sehe das schon so.
Liebe Grüße,
Wally

Gabaretha hat gesagt…

Lieber Andreas,
ich finde Deinen Blickwinkel - die Lebendigkeit und die Aussicht auf eine lebendige Zukunft - sehr interessant. Ja, ich muss zugeben unter diesem Gesichtspunt erscheint die Beziehung zu einem jüngeren Partner sehr reizvoll. Andererseits ergeht es wohl Männern ähnlich, die eine deutlich jüngere Partnerin wählen. Wie in allen Bereichen des Lebens gibt es für jede Entscheidung Vor- und Nachteile.
Als deutlichen Nachteil empfinde ich beispielsweise den unterschiedlichen Background der Aufgrund eines großen Altersunterschiedes entsteht: Als Mutter einer sechzehnjährigen Tochter bleibt mir nicht verborgen, dass ich manchmal über Dinge spreche oder witzele, die meine Tochter gar nicht kennt und folglich nicht darüber lachen kann.
Die Aktionen, auf die ich anspiele haben sich schließlich weit vor ihrer Geburt zugetragen. Im Gegensatz dazu versteht jeder aus meiner Altersklasse sofort worauf ich mich beziehe.

Jeder Mensch hat das Recht sein eigenes Glück zu wählen und eigene Entscheidungen zu treffen...und jeder trägt die Verantwortung für sich. Die Grenzen liegen nach meiner Auffassung nur im eigenen Denken.
Vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag.

Liebe Wally,
ich denke das Thema Altersunterschied (egal ob männlich oder weiblich) ist ein ewig junges Thema, weil es sich immer wieder ergibt, dass Menschen sich verlieben, die nach den Normen unserer Gesellschaft altersmäßig nicht zusammen gehören.
In anderen Gesellschaftsformen ist es möglicherweise kein Thema oder wird im Gegenteil noch stärker mit einem Tabu belegt.
Was die "späten Mütter" betrifft, bin ich total Deiner Meinung. Es ist eine wunderbare Zeit in der wir leben, wo so viele Dinge möglich sind, die noch vor zwanzig Jahren als großes Debakel angesehen worden wären.
Vielen Dank für Deinen Blickwinkel und Deinen Kommentar.

Ich wünsche Euch einen gelungenen Wochenanfang und alles Liebe aus dem Isartal,
besser und besser,
Gaba

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.