5. März 2008

Das EGO - Denken in alten und neuen Dimensionen

Bei Zentao, in seinem Blog "zen + anderes", habe ich heute folgendes Video entdeckt:



Eckhart Tolle gibt in dieser Aufzeichnung zehn Minuten Einblicke in seine Denkweise über das menschliche EGO.
Er erläutert in diesem Vortrag seine Auffassung darüber, was für viele Menschen das eigene "Ich" ausmacht.

Das Video hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. (Vielen Dank zentao für Deine Inspiration)

Nach Auffassung von Herrn Tolle handelt es sich bei dem eigenen EGO um reine Illusion, die sich an Bewertungssystemen und materiellen Vorstellungen nährt.

Würde ich diesen Glaubenssatz vollkommen adaptieren, müsste das für mich bedeuten, ab sofort die Hände in den Schoß zu legen und untätig einfach alle Dinge rund um mich herum geschehen zu lassen.
Für Verbesserung und Veränderung ist in dieser Auffassung kein Raum.

Was mir an dieser Theorie gänzlich fehlt, sind Ideale, Ziele und der nötige Antrieb.

Der Antrieb zur Verbesserung bezieht seine Kraft aus zwei unterschiedlichen Motivationen:
Dieser Antrieb wird entweder von der Vorstellung "hin zu" geleitet (erreichen was ich mir wünsche, gelangen wohin ich möchte) oder vom "weg von" (weg von da wo ich jetzt bin, etwas Besseres als den augenblicklichen Zustand erreichen).

Nach meiner Meinung handelt es sich bei Herrn Tolles Denkmodell um Gedanken in der alten Dimension.

Nach meiner Auffassung solltest Du jede Gelegenheit nutzen um Verbesserungen zu erwirken.

Die Werte in der neuen Dimension des Denkens zentrieren sich nicht auf das eigene EGO, sondern erfordern Gedanken und Handlungen (Energie folgt immer der Aufmerksamkeit) zum Wohle aller Beteiligten.

Und ein (nicht ganz unwichtiger)"Beteiligter" bist schließlich auch Du selbst.

Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben!
Mach das Beste daraus!
Besser und besser,
Gaba

Kommentare:

Gabaretha hat gesagt…

In letzter Zeit bekomme ich immer wieder Feedback, dass meine Kommentarfunktion nicht funktioniert. Das ist sehr bedauerlich, denn ich freue mich aufrichtig über jedes Deiner Worte.

Auch Zentao ist ein "Opfer" der mangelhaften Kommentarfunktion geworden und hat mir folgendes per Email übermittelt:

Liebe Gaba
Danke Dir für Deinen Kommentar und dass das Video Dir gefällt. Aber offensichtlich sind wir in einer Grundsatzfrage nicht ganz gleicher Meinung. Das Ego oder Ich, ist nicht das Selbst. Das Ego ist etwas von mir erschaffenes und besteht aus allen positiven aber vor allem den negativen Erfahrungen in diesem Leben. Das Ego wird nicht überleben, es ist nur ein Gedanken Konstruktion. Das Ego stirbt am Ende des Lebens mit dem Körper und hat keine eigene Existenz. Hingegen das Selbst, wenn Du so willst, das Göttliche in uns, die Lebenskraft geht weiter und wird sich möglicher weise, wieder Inkarnieren. Leider auch mit den negativen Erfahrungen des Ego.

Das schädliche am ganzen, ist die Identifizierung mit dem Ego(ich). Wenn wir anfangen zu glauben, "Ich bin das Ego,"(Ich) dann Leiden wir, weil wir immer etwas erwarten, was unrealistisch, da es ausserhalb von mir ist. Entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Das Ego ist wie Computerprogramme die, die Kontrolle über meinen Computer wollen. So ein Programm schiss ich auch sofort raus. Das Ego benimmt sich so, wie wenn es der Herr im Hause wäre und will uns immer dominieren. Das Ego führt in mir, ein Eigenleben. Ein Ego-Denken ist immer egoistisch, im Gegensatz, zu einem Ego-losen Denken, was immer Altruistisch ist, "für andere" dasein.

Was Du schreibst, ist vollkommen richtig, klar müssen wir uns und unser Denken, zum positiven ändern und alles was Du schreibst bin ich grundsätzlich einverstanden, bis auf das; "Denkmodell um Gedanken in der alten Dimension." Ja das sind, uralte Gedanken, schon Buddha hat gelehrt, wir sollen uns nicht mit dem Ego"ICH" identifizieren, wir sollen unser Denken auf diesen gegenwärtigen Augenblick lenken. Mein spiritueller weg ist der Buddha-Weg er schlisst aber anderes nicht aus und ich bin offen für alles. Für mich gibt es nichts Absolutes. Zudem bezieht sich das Video nur auf das Ego und ist aus einem Vortrag heraus geschnitten worden. Lies einmal die anderen Videos in meinem Blog von Eckhard Tolle oder schau einmal selber auf youtube nach und Du wirst einiges finden was auch Dir gefällt. Klar muss man halt auch da, etwas umdenken und nicht sofort ablehnen. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und mach auch Du das beste aus Deinem Leben.

Liebe Grüsse zentao

PS. Ich finde Deinen Weg, von Jose Silva auch sehr interessant und lese regelmässig in deinem Blog.

Gabaretha hat gesagt…

Lieber zentao,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
Wie ich beim Lesen feststellen konnte liegt unsere "Differenz" ausschließlich in der Bedeutung der Begrifflichkeiten.
Das was Du (und offensichtlich auch Eckhart Tolle) als EGO bezeichnest, nenne ich alte unnütze Glaubenssätze, Blockaden und Sabotageprogramme.
Also sind wir uns gar nicht uneinig, sondern eher der gleichen Meinung.
Allerdings plädiere ich eher dazu, die "eigene Geschichte (wie Herr Tolle das Ego auch bezeichnet) umzuschreiben und zu verbessern, als klaglos zu akzeptieren.
Jeder Mensch kann täglich seine Geschicke in die Hand nehmen und das Beste aus seinem Leben gestalten.
Ich danke Dir für Deine Meinung und den guten Stoff für weitere Gedanken.
Alles Liebe,
besser und besser,
Gaba

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Gaba,

ich finde Deine Diskussion mit Zentao spannend und ich schätze Euch beide sehr.
Egal ob man davon überzeugt ist, das das Ego eine Illousion ist oder nicht, muss man im Alltag klar kommen.

Und da ist es für mich einleuchtend, dass man da besser und besser werden sollte.

Auf der anderen Seite gibt es meines Erachtens bei allen Ausdehnungen des Bewusstseins auch ein Gefühl von Individualität, dass sich vom Alltags-EGO unterscheidet.

Gabaretha hat gesagt…

Lieber Ray,
vielen Dank für Deine Meinung.
Nach meiner Auffassung lässt sich das EGO vom Selbst nur schwer trennen.
Wo hört das Selbst auf und wo fängt das EGO an?
Im Prinzip handelt es sich bei zentao's und meiner Meinung ausschließlich um unterschiedliche Begriffe für ähnliche Auffassungen.
Ich spreche halt "ultramind";-)

Im UltraMind ESP System arbeiten wir mit dem Selbst (EGO?) und dem höheren Selbst. Wir bewegen uns in der objektiven (physischen) Dimension und in der subjektiven (mentalen, spirituellen) Dimension.

Beim Denken in neuen Dimensionen geht es keinesfalls darum alte, gute Werte zu negieren, sondern auschließlich mehr von dem komplexen Ganzen wahrzunehmen und zu verstehen, damit es uns gelingt zum Wohle aller zu denken und zu handeln.
Ich hoffe, dass wir durch diese Aufklärung der Begriffsunterschiede das Verständnis wieder herstellen und etwaige Missverständnisse ausräumen konnten.
Love, Ease and Grace,
besser und besser,
Gaba

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.