30. September 2011

Ein Ratschlag?

Magst Du Ratschläge?
Wessen Ratschläge nimmt Du an?

Wem vertraust Du?

Bei einer kleinen Surftour in benachbarten und auch weit entfernten Blogs ist mir aufgefallen, dass Blogger häufig Lösungen suchen und Ihre eigenen Lösungen an andere Blogger weiter geben.

Das Internet ist schon eine tolle Sache -  und in vielen Fällen sehr nützlich.
Beispiel:.
Bloggerin A sucht gerade ein Kochrezept und Blogger B, weiß sofort eine passende Zutatenliste und hilft ihr mit einer erprobten Koch-Anleitung aus. Das ist natürlich ein Gewinn für Bloggerin A. Sie kann sich auf das Urteil ihres schon lange bekannten Mitbloggers verlassen und braucht keinen Reinfall bei ihrem Festessen riskieren.
Ebenso bei Strickmustern, Hobby-Blogs oder ähnlicher Thematik finde ich toll, wie sich die Interessengruppen untereinander mit Rat und Tat und technischen Tipps zur Seite stehen.

Wo ich manchmal ein bisschen schlucke oder auch sogar mal die Luft anhalte, sind Ratschläge, wenn es um ernste, persönliche Probleme und Herausforderungen des täglichen Lebens geht.
Kommentare wie "schieß doch den Typen in den Wind"....oder "die Alte hat es nicht besser verdient"...machen mir gelegentlich zu schaffen.

Ihr lieben Leser!.(meine Leser machen so was vermutlich sowieso nicht!)
Ratschläge und Empfehlungen, die das Privatleben oder wichtige Lebensentscheidungen eines Menschen betreffen, sollten nach meiner Ansicht nicht - und schon gar nicht in aller Öffentlichkeit oder im Internet -  verteilt und ausgehändigt werden.

Jeder Mensch ist ein Individuum.
Jeder hat ein eigenes Lebenskonzept und eine eigene Vorstellung vom ganz persönlichen Glück.
Auch Gefühle fühlen sich für jeden Menschen unterschiedlich an und können ausschließlich von dem, der sie fühlt, als gut oder schlecht bezeichnet werden.

Mein Glaubenssatz::
Richtig oder falsch gibt es nicht.
Jeder Mensch hat das Recht eigene Entscheidungen zu treffen.
Ich bin offen für jeden Wunsch, jeden Lebensentwurf, jede Vorstellung und werte nicht, sondern unterstütze andere dabei, selbst hilfreiche Denkweisen zu entwickeln.

Mein Tipp:
Sei Dein bester Ratgeber.

Lenke Deine Aufmerksamkeit auf eigene Gefühle und Wahrnehmungen. .
Achte auf Deine Bedürfnisse und finde selbst heraus, was Du brauchst und was Dir gut tut.
Was möchtest Du sehen, fühlen, hören, riechen oder schmecken?
Was kannst Du tun, damit Deine Vorstellung wirklich und wahr werden kann?
Gute Entscheidungen können in Dir wachsen, wenn Du entspannt bist.

Fakten + Informationen + Bauchgefühl = gute Entscheidung.

Übrigens:
Auch ein gut gemeinter Ratschlag, kann ins Auge gehen.
Du hast die feie Wahl, was Du denken, sprechen oder tun willst und darfst auch alle Konsequenzen dafür tragen.
...oder würde das für Dich der Ratgeber tun?

Ich wünsche Dir gute Lösungen für Deine Herausforderungen und viel Vertrauen in Deine eigenen Gedanken.
Besser und besser,
Gaba

Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Gaba, ich kann Deinen Standpunkt gut verstehen und er hat seine Berechtigung.

Auf der anderen Seite gibt es die Königinnenzeitschriften, Klatsch und Tratsch und Besserwisserei..., die ja auch unterhaltsam sein können...

Ich denke die Meinungsfreiheit deckt das alles ab auch wenn man sich vielleicht freiwillig anders verhalten sollte....

Liebe Grüße Rainer

zentao hat gesagt…

Liebe Gabe
ich habe lernen müssen, Ratschläge sind auch Schläge.Heute bin ich vorsichtig mit Ratschlägen und verweise auf eine andere Sichtweise oder Möglichkeit. Es ist mir wichtig, dass die Menschen ihre Lösung selber finden.
Liebe Grüsse zentao

Gabaretha hat gesagt…

Lieber Rainer,

vielen Dank für Deinen Blickwinkel.
Ich finde Königinnenzeitschriften, Klatsch und Tratsch ein "normales" menschliches Bedürfnis und auch wenig schädlich für die Betroffenen (außer gelegentlich für den Leser).

Bei einem persönlichen Ratschlag, der möglicherweise zu einer schwerwiegenden Lebensentscheidung führen soll(z.B. Scheidung, häufig sind auch Kinder betroffen!) sehe ich aber ganz andere Risiken und will mit meiner Meinung Betroffene sensibilisieren.
Ich denke, niemand kann in einen anderen Menschen so hineinfühlen, dass er weiß, was dieser Mensch tatsächlich braucht.
Beispiel: Komplizierte Beziehung will bewusst niemand wirklich haben und kann dennoch sehr hilfreich sein. Ich finde, es gibt keinen besseren Spiegel als einen Partner. Wer bei sich bleibt und sich nicht verbiegt (oder biegen lässt) kann daraus wertvolle Erfahrung und großes Potential schöpfen.

Übrigens: Das ist(m)eine Meinung. Wer anders fühlt und entscheidet, sollte und darf das selbstverständlich gern tun ;-).

Ich wünsche Dir ein schönes langes Wochenende und sende Dir viele Sonnenstrahlen aus der Isartaler N8.
Besser und besser,
Gaba

Gabaretha hat gesagt…

Lieber zentao,
ja so sehe ich es auch.
...und einen ungefragten Ratschlag sehe ich fast schon als "übergriffig" und manchmal so gar gefährlich an.

Vielen lieben Dank für Deinen Besuch und Deine Gedanken.
Alles Liebe aus dem nächtlichen Isartal,
besser und besser,
Gaba

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.