21. Januar 2016

5 Tipps für gute Gesundheit

Wie geht es Dir heute?
Fühlst Du Dich wohl, stark, kräftig und entspannt?
Kannst Du Dich auf das konzentrieren, was Dir wichtig ist?
...oder hast Du Bedarf auf Verbesserung?


Gute Gesundheit drückt sich nicht nur im Fehlen von möglichen Gebrechen und Beschwerden aus, sondern zeigt sich vielmehr im Vorhandensein von guten Gefühlen und Wohlbefinden.
Mein Opa, der noch aus einer anderen Zeit stammte (als die Menschen selten krank waren und daher oft genossen einfach mal einen Tag im Bett verbringen zu dürfen) sagte oft: "Die schönste Krankheit ist nicht schön". Ich finde, er hatte Recht.
Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nix.
Daher möchte ich Dir nachfolgend meine fünf wichtigsten Tipps für gute Gesundheit mitteilen.

Tipp 1:
Schlafe so viel wie es Dir gut tut.
Ein gutes Schlafmaß für Dich ist genau die Länge der Zeit, nach der Du Dich frisch, erholt und ausgeruht fühlst. Sollte das bei Dir bereits nach sechs Stunden eintreten, wäre es eher kontraproduktiv länger zu schlafen. Wenn Du aber neun oder gar zehn Stunden brauchst (besonders jetzt im Winter!) ist das bestimmt auch ok.
Wichtig ist nur, was Du fühlst - und entsprechend respektierst und in die Tat umsetzt.

Tipp 2:
Bewege Deinen Körper.
Im Gegensatz zu meinem (oben erwähnten) Opa, der noch sehr viele Stunden pro Tag körperlich im Freien gearbeitet hat, sitzen heutzutage die meisten Menschen viele Stunden im Kunstlicht und oft auch vor einem Bildschirm. In diesen Lebensumständen ist Bewegung Pflicht.
Natürlich brauchst Du deswegen noch lange kein Leistungssportler werden,
Wenn Du viel sitzt ist es sehr hilfreich wenigstens jede Stunde mal zwei Minuten aufzustehen und zu gehen. Mir hilft während langen Sitzarbeiten immer wieder, wenn ich einfach mal ein bisschen Zehengymnastik betreibe (merkt ja keiner - und fördert die Durchblutung) oder wenn ich mich daran erinnere, dass ich mich gerade halten möchte. Und ein täglicher Spaziergang in der Natur ist gut für Körper, Geist und Seele.

Tipp 3:
Achte auf das, womit Du Dich füllst.
Das gilt zum einen für den Körper in punkto Ernährung, wie auch für den Geist - im Bezug auf Information und Unterhaltung.
Das Internet ist voll von guten Tipps für natürliche und gesunde Ernährung - und ich achte für mich ganz besonders auf die Einfachheit und ziehe oft eine gekochte Kartoffel einem kompliziert und zeitaufwändig zubereitetem 5-Sterne Gericht vor. Gutes Salz, reines Wasser viele frische Kräuter und wertvolles Olivenöl gehören für mich dazu.
Bei den geistigen Inhalten, die Du in den Medien (und dazu gehört auch das Internet) aufnehmen kannst, wird es da schon schwieriger. Die Flut der Information will gesiebt und gefiltert werden.
Gute Gefühle finde ich on- und auch offline und ein gutes Gespräch und die Geschichten wirklicher Menschen ziehe ich in jedem Moment der Fiktion vor. Aber das mag bei Dir ganz anders sein und nur Du kannst für Dich herausfinden, was Dich tatsächlich betrifft und interessiert.

Tipp 4:
Keine Sorge!
Das klingt einfach - zu einfach, um möglich zu sein.
Für mich liegt das Geheimnis der Sorglosigkeit im Hier und Jetzt.
Die meisten Sorgen entstehen, wenn Du dich auf die Zukunft fokussierst. Wenn es gut geht, haben viele Menschen Angst vor Veränderung und wenn es mal schlechter geht, entstehen Befürchtungen.
Aber auch die Vergangenheit hat bei den Sorgen eine große Bedeutung. Negative Erfahrungen werden oft in die Zukunft transportiert, so dass auch daraus neue Sorgen resultieren.
Aber wo bleibt das JETZT? Und was ist hier?
Wenn ich merke, dass meine Gedanken in die Zukunft oder Vergangenheit abdriften, mache ich mir immer wieder bewusst, dass "die Musik" jetzt und hier spielt.
Wenn Du in jedem Augenblick dafür sorgst, dass es Dir gut geht, wird sich die Lebensqualität sehr schnell zum positiven verändern.

Tipp 5:
Entspannung:Viele Menschen glauben, dass sie sich beim Fernsehen entspannen könnten. Aber das ist leider nicht richtig. (Siehe Tipp 3) Selbst wer beim Fernsehen einschläft nimmt unbewusst und völlig ungefiltert all das auf, was dort verbreitet wird.
Besser ist die Entspannung in der Natur. Aber auch dieses Vergnügen hat natürliche Grenzen. Das Zeitproblem mindert oft die Wirkung und auch das Wetter spielt manchmal einfach nicht mit. Auch bei strahlendem Sonnenschein kann ich mich in der Natur nur dann entspannen, wenn die persönliche Grundeinstellung zum sonnigen Wetter passt.
Als Leser meines Blogs kennst Du sicher schon die tiefe Entspannung auf der Alpha-Ebene als Mittel meiner Wahl. Hierbei tust Du etwas (aktive Entspannung) für Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele - und erzeugst eine ganzheitliche Wirkung. Der Zeitaufwand ist sehr gering und eine spezielle Vorbereitung ist dafür nicht nötig.
Entspannung hilft immer!

Zum Abschluss möchte ich Dir noch einen einfachen Glaubenssatz mitgeben, der sich bereits als sehr wirkungsvoll erwiesen hat:

Mit jedem Atemzug nähre und stärke ich meinen Körper.
Ich tue was mir gut tut und zwinge mich nicht.
Jetzt und hier atme ich tief ein und wieder aus.
Ich bin dankbar für all das Gute und fühle mich wohl in meiner Haut.
Danke, dass ich ich bin.

Ich wünsche Dir einen starken und gesunden Tag!
Besser und besser!

30. Dezember 2015

Mit der Seele lesen!

"Was ist eigentlich Psychometrie?"
…fragte mich gestern eine Frau, die sich für die Teilnahme an einem UltraMind Training interessiert.

Ich denke, dass diese Frage vielleicht auch andere Menschen interessieren könnte und möchte hier meine Antwort dazu öffentlich machen:.

Mit unseren Sinnen – also sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken lassen sich Unregelmäßigkeiten des menschlichen Körpers und Geistes erfassen. Wir besitzen die Fähigkeit zur intuitiven Wahrnehmung, die aber zu einem großen Teil von einem „Alltagsfilter“ blockiert und damit unbrauchbar gemacht wird.

Durch die Entwicklung der Menschheit und die damit gewachsene Prägung zur rationalen Wahrnehmung unserer Umgebung scheint es, als hätten nur bestimmte Menschen Begabung oder ein besonderes Talent um beispielsweise Wasserstellen zu entdecken oder Störfelder zu identifizieren und auch Krankheiten aufzuspüren.

Aber das ist ein Irrtum. In jedem Menschen schlummern Fähigkeiten, die in einem einfachen Training an nur einem Wochenende wieder erweckt und erfahren werden können.
Als Trainerin für das UltraMind ESP System erfahre ich das in jedem Training mit Menschen jeden Alters, jeder Herkunft und ganz unabhängig von Vorkenntnissen oder Bildung.

Die Voraussetzung um mit der Seele lesen zu lernen, ist der tief entspannte Zustand auf der Alpha-Ebene und mentale Fähigkeiten von Imagination und Visualisierung, genau so,  wie sie von José Silva ausgesucht und zusammengefügt wurden.
Durch gezielte Ansprache der rechten Gehirnhälfte (subjektiv und .intuitiv) wird die in unserem Kulturkreis üblicherweise dominierende linke Gehirnhälfte (objektiv und rational) beruhigt und dadurch der logische Zensor, der die feinstoffliche Wahrnehmung im Alltag blockiert für die Zeit der Entspannung zur Ruhe gebracht.

Im englischsprachigen Raum sind Trainings für Psychometrie übrigens weitaus mehr anerkannt, da die Menschen dort weniger dunkle Zeitalter (wie beispielsweise die Inquisition) und die damit verbundene Verbannung der Feinstofflichkeit erfahren haben. Im deutschsprachigen Raum gibt es zwar auch schon viele Angebote, die davon sprechen – aber nur wenige, die ihre Versprechen auch tatsächlich einlösen können. ;-)

Deshalb bieten wir im Rahmen des UltraMind Trainingswochenendes zwei Partnerübungen an, bei denen sich die eigenen psychometrischen Fähigkeiten deutlich sehen, hören, fühlen und manchmal auch riechen oder schmecken lassen. Dadurch lernen die Teilnehmer, wie weit sie bereits in der Lage sind, ihre feinstofflichen Wahrnehmungen von der eigenen Fantasie zu unterscheiden.

Wenn Du mehr über die Fähigkeit mit der Seele zu lesen erfahren möchtest, freue ich mich auf Deine Fragen.

Ich wünsche Dir einen guten Jahresausklang und ein gutes und intuitives Jahr 2016.

Besser und besser!


25. Oktober 2015

Wertvolle Minuten...

An was denkst Du, wenn Du morgens aufwachst?
Um was dreht sich das Karussell Deiner Gedanken bevor Du ein schläfst?


Die Minuten nach dem Aufwachen und vor dem Einschlafen sind kostbar.
Dein Körper fühlt sich müde oder noch verschlafen an, während Dein Geist hellwach und aufnahmebereit ist.
In diesem entspannten Bewusstseinszustand (bei Gehirnwellenfrequenz 10 Hz) findest Du Zugang zur Alpha-Ebene und bist ganz in Deiner Mitte.
Während dieser Minuten kannst Du auf ganz natürliche Weise die tiefe Entspannung genießen und wertvolle Informationen aus Deinem unbewussten Persönlichkeitsanteil erhalten. (UltraMind-Anwender können zu jeder Tageszeit bewusst auf die Alpha-Ebene gehen.)
Deine mentalen Fähigkeiten wirken im tief entspannten Bewusstsein besonders kraftvoll.
Mein Tipp:
Fülle die wertvollen Minuten zwischen Wach und Schlaf mit positiven Gedanken und Vorstellungen.

Morgens:
Stelle Dir beim Aufwachen mit allen Sinnen vor, wie sich Dein Tag gestalten soll.
Fülle Deine Gedanken mit angenehmen und wünschenswerten Inhalten.
Konzentriere Dich auf positive Ereignisse, die Du Dir für den beginnenden Tag wünschst und male Dir in allen Einzelheiten aus, was Du heute sehen, hören, schmecken, riechen und fühlen willst.
Bedanke Dich und nimm Dir vor, dass dieser Tag ein guter Tag werden wird - dann starte mit einem sonnigen Lächeln.
Vorsicht:
Auch negative Gedanken erzeugen Wirkung:"Jetzt schon aufstehen?" oder "Ich habe keine Lust auf Arbeit!" sind typische Negativbeispiele, die Deine Kraft am Tagesanfang schwächen können.

Abends:
Die Zeit vor dem Einschlafen eignet sich besonders gut zur positiven Rückschau.
Lass gute Erlebnisse des vergangenen Tags Revue passieren.
Erinnere Dich an all das Hübsche Gute, was Du heute erlebt, gesehen, gehört oder gefühlt hast.
Zu welchem Zeitpunkt warst Du heute großzügig, verständnisvoll oder hilfsbereit?Wem konntest Du etwas geben oder helfen?
Wer hat Dir heute ein Lächeln oder einen freundlichen Blick geschenkt?
Wer hat mit Dir gesprochen?
Worüber konntest Du lachen?
Über was hast Du Dich gefreut?
Welcher gute Moment soll in Deiner Erinnerung bleiben?
Danke für alle angenehmen Erlebnisse und spüre alles Schöne noch einmal nach.
Diese angenehmen Gedanken kannst Du mit in Deinen Schlaf nehmen und in tiefere Bewusstseinsebenen sinken lassen.Ein angenehmer Nebeneffekt ist erholsamer Schlaf und gute Träume.

Übrigens:
Gedanken werden zu Worten und Taten!
...und entspannte Gedanken schenken Dir viel Kraft und Energie.

Hab einen guten und entspannten Wochenbeginn!
Besser und besser!

15. Oktober 2015

Divide et impera?

„Wenn ich mir die (reutersgelenkten) Beiträge in meinem Stream anschaue, die sich mit dem Umgang mit Flüchtlingen beschäftigen, erinnere ich mich gern an meinen Geschichtslehrer, der uns erzählte wie subtil das nationalsozialistische Gedankengut 1933 noch vermittelt wurde. Als 'wünschenswert' und 'zu unterstützen' galten damals Ziele und Vorstellungen.80 Jahre später fehlen uns die Eier und wir versuchen aus einer jammernden Opferhaltung heraus die Leute über die Klinge springen zu lassen. Pfui, wir alle sollten uns bei jedem Schmunzeln über einen Flüchtlingswitz in Grund und Boden schämen.Merkt denn hier niemand, was gerade geschieht???“

Diese Worte habe ich gerade im facebook von einem sehr lieben Bekannten gefunden und möchte mich dafür bedanken, dass er damit meine Gedanken in Schwung bringt.
Da der Platz in der Facebook Kommentarfunktion für mich nicht ausreicht, habe ich mich entschlossen lieber hier, auf meinem eigenen Blog, meine Gedanken mit Dir zu teilen:

Aufgerüttelt hat meinen Gedankenfluss der Satz: "Merkt denn hier niemand,, was gerade geschieht???“

Merkt tatsächlich niemand was geschieht?
Oder ist es vielmehr dieser Tage schier unmöglich geworden, die Wahrheit hinter all den vielen Lügen und Euphemismen die fleißig publiziert werden, zu erkennen?
Kann ich die Wahrnehmung eines Geschichtslehrers über das nationalsozialistische Gedankengut von 1933 im Jahr 2015 kritiklos als Wahrheit annehmen?

Wenn ich erkennen will was ist (und genau das will ich) muss ich eigene Gedanken zu dem was ich wahrnehme produzieren.
Und genau das tue ich im folgenden Abschnitt .
Ich will versuchen meine Gedanken ohne Rücksicht auf politische Korrektheit und auch ohne eigene Interessen, zu sortieren.

Was ich derzeit wahrnehme, sind einstürzende Lügengebäude auf allen Ebenen.
Die Systeme knirschen und knacken  unter dem Druck, den die Wirtschaft mit einem Anspruch auf eine bedingungslose Leistungsgesellschaft ausübt.
Dieser Druck schürt große Angst bei vielen Menschen. Die Angst, dass nicht genug für Alle da sein könnte – und der Einzelne dadurch vielleicht zu kurz kommt, erhöht den Druck.
Begründet oder grundlos. Dieser Druck lässt sich nicht weg schweigen oder diskutieren, nicht mal verdrängen -  und zeigt Wirkung.

Daraus ergibt sich meine weitere Wahrnehmung, dass Vieles von dem was täglich geschieht eine Spaltung der Gesellschaft produziert.
Während auf der einen Seite mit rührseligen Geschichten an das Mitgefühl und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung appelliert wird, regen sich auf der anderen Seite Stimmen, die Bereitschaft  zu Gewalt und Chaos erkennen lassen.
Was dabei gleichzeitig – und vielleicht sogar gewollt – entsteht ist Uneinigkeit zwischen Menschen,
 Soweit meine Gedanken in Kurzfassung (das Weitere erspare ich Dir ;-)

Jetzt zu der Konsequenz:
Eine gespaltene Gesellschaft ist leicht zu beeinflussen und manipulierbar.
Ebenso, wie das Gehirn, das optimal funktioniert, wenn Du beide Hälften benutzt, ist auch eine einseitige Gesellschaft nicht repräsentativ und wenig handlungsfähig.
Daher ist die größte Gefahr für den Frieden im täglichen Leben, eine Spaltung, die sich bereits in der Gesellschaft andeutet und auch aus dem Beitrag meines lieben Facebook-Freundes für mich wahrnehmbar wird.

Für mich ist neben der Wahrheit auch Freiheit ein wichtiger Wert, für den ich eintreten und  Position beziehen möchte..
Daher kann und will ich niemandem den Mund verbieten und mir unangenehme Beiträge (bei facebook oder anderswo) kritisieren oder gar löschen.
Ich will lieber sehen, hören und verstehen, was den Menschen dazu treibt, solche „Blüten“ wie Gewalt oder Chaos zu verherrlichen.
Ich akzeptiere jede Meinung, solange sie sich friedlich zeigt.

Ich möchte mich weder zu einer, noch zu einer anderen Seite neigen und  vertraue, dass meine Mitmenschen – ebenso wie ich – genug Zeit und Kraft investieren, um täglich zu hinterfragen, was sie für sich als gut und richtig akzeptieren können.
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, wo jeder die Verantwortung dafür übernimmt, was er selber tut. Und das was der Andere tut darf - oder muss - er selbst verantworten.

Können wir das schaffen?
Gute Politik könnte uns unterstützen.

Ich wünsche Dir einen friedvollen und freien Tag.
Besser und besser!




Die Fähigkeit Lösungen zu finden

Hast Du gute Ideen?
Probierst Du gerne Neues aus?
Suchst und findest Du Wege, wo es keine gibt?
Bist Du kreativ?


Kreative Menschen haben meist eine gute Antwort parat.
Scheinbar mühelos schütteln sie Möglichkeiten und adäquate Lösungen aus dem Ärmel.

Ist Kreativität ist ein angeborenes Talent?

Nach meiner Ansicht verfügt jeder Mensch über die Fähigkeit kreativ zu sein. Kreativ denken kann gelernt und geübt werden.
Wer beide Gehirnhälften einsetzen kann, nutzt mehr von seinem Gehirn und gebraucht es auf eine ganz besondere Art und Weise. 

Wenn Du kreative Ideen zu entwickeln und anschließend erfolgreich in die Tat umzusetzen willst , könnte Dir möglicherweise folgender Tipp helfen:
  1. Träume!
    Gute Ideen werden nur selten beim Rechnen und Zählen geboren, sondern entstammen vielmehr Deinen Träumen. Alles was Dich umgibt, war irgendwann einmal ein Traum und eine Idee im Kopf eines klugen Denkers. 

    Tiefe Entspannung auf der Alpha-Ebene öffnet Dir den Zugang zu Deiner rechten, subjektiv arbeitenden Gehirnhälfte. Konkret wird der Traum, wenn Du Deine Fähigkeit zur Imagination und Visualisierung gebrauchst.
    Was Du Dir vorstellen kannst, kann wirklich und real werden.
  2. Analysiere!
    Für 
    Planung und Konzeption Deiner Träume ist Deine linke, analytische Gehirnhälfte zuständig.
    Wie lässt sich Dein Traum verwirklichen?
    Welche Schritte sind dafür nötig?
    Was hindert Dich?
    Konkretes Überdenken und Hinterfragen hilft Dir, Schwachstellen oder Stolpersteine bereits im Vorfeld zu erkennen - um sie anschließend erfolgreich zu umgehen.
    Logik und Präzision sind dabei sehr hilfreich.
  3. Handle!
    Wenn Deine Idee in Deiner Vorstellung eine konkrete Gestalt angenommen hat, kommt Dein Körper dran. Was kannst Du tun, damit Deine Idee sich bald sehen, hören, fühlen, riechen oder schmecken lässt? Forsche und probiere aus, damit sich Deine Vorstellung materialisieren kann.
    Handle damit Deine Idee wirklich und wahr werden kann.
    Wenn Du den ersten Schritt getan hast, werden die weiteren Schritte folgen.
Affirmation zur Steigerung Deiner Kreativität:
Antworten auf meine Fragen wohnen in mir und ich finde sie JETZT.
Ich bin dankbar für die Fülle von Ideen und Gedanken auf die ich zu greifen kann.
Ich liebe es, neue Möglichkeiten und Lösungen zu finden.
Meine Ideen sind unbegrenzt und ich nutze sie zum Wohle aller Beteiligten.


Übrigens:

Kreative Menschen haben weniger Ängste.
Vertrauen auf Deine kreativen Möglichkeiten stärken Deinen Mut.

Ich wünsche Dir kreative und hilfreiche Ideen -  und eine perfekte Umsetzung in allen möglichen Lebenslagen!
Besser und besser!

30. September 2015

Geschichten aus dem Alltag - von Schuld und Scham

Richtig übel könnte mir werden, wenn ich die renommierte und als seriös geltende Presse von heute überfliege.

Das alles dominierende Thema ist natürlich die Katastrophe, die im ganzen Land durch die vielen Menschen entsteht, die man mittels Gewalt zur Flucht bewegt und anschließend großherzig in unser Land aufnimmt, um sie anschließend in unwürdigen Unterkünften zusammen zu pferchen.

Die Aufregung ist groß und die Frage nach Schuld steht wabert düster zwischen den Zeilen. Und obwohl sich viele Menschen für diese Zustände schämen, wurde bisher nichts dafür getan, diese Situation zu verbessern.
Weder in der Politik, noch in der Zeitung wird darüber nachgedacht, wie man die wahren Schuldigen (die seit Monaten veranlassen, dass  Bomben auf unschuldige Menschen geworfen werden) stoppen und zur Verantwortung ziehen kann.
Im Gegenteil: Wird in einem Artikel über die ewig gestrigen Deutschen mit rechter Gesinnung paraphrasiert, lässt sich in einem anderen Artikel lesen, dass ein Dank-Konzert für die vielen, alles kritiklos Hinnehmenden und Helfer veranstaltet.
Letztlich geht es in allen Berichten um "die Masse der Flüchtlinge" die durch die Art der Berichterstattung zum riesigen Problem stilisiert wird. Das Schicksal des Einzelnen muss dabei selbstredend auf der Strecke bleiben.

An zweiter Stelle der Berichterstattung steht der verheerende Skandal vom Abgasbetrug . Und auch hier steht im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses freilich nicht die lebenswichtige Atemluft, sondern die Jagd nach willigen Schuldträgern für etwas, was jahrelang in höchsten Kreisen schon bekannt war. Wird dieser Skandal richtig erfasst und gedeutet? Statt um das Wohl und eine gesunde Atemluft gilt die Sorge der Öffentlichkeit nur dem Geld. Da könnte ich mich ja glatt fremdschämen.

Und dann folgt die Geschichte mit dem Plagiat. Nun wird  zum zweiten Mal am Stuhl im Verteidigungsministerium gesägt, indem man der Verteidigungsministerin vorhält, dass sie in ihrer Doktorarbeit möglicherweise betrogen, zumindest aber geschlampt hat.
Sag mal! Kann man die anders nicht los werden? Braucht es zwingend dieses probate Mittel, das auch ihren Vorgänger schon in die Versenkung befördert hat? Bei der Bildungsministerin hat diese Taktik ja auch schon geklappt, allerdings hat diese sich schon längst wieder einen gut dotierten Posten im Vatikan geangelt.
So sei es. Es gibt eben Schuldige, weniger Schuldige und andere, die ihre Schuld gut weg stecken können.

Weiter gibt es zahlreiche bunte Berichte über die Vorfälle beim größten Trunkenheitsfest der Welt genannt: "D'Wiesn". Die meisten Berichte drehen sich um die Gaudi, die nach meiner Ansicht vielen kleinen und großen Menschen nachhaltig Schaden zufügt. Von den verheerenden Wirkungen von Alkohol und Abhängigkeit, wird in dieser Zeitung leider nicht berichtet, Dafür gibt es einen Bericht und hitzige Diskussion, ob die Maß Bier 3 Millimeter (!) höher oder tiefer eingeschenkt werden muss. Liegt das im  öffentlichen Interesse!?

Und dann gibt es noch einen Bericht, der mir möglicherweise nur deshalb auffällt, weil ich selbst eine Heipraktikerin für Psychotherapie bin..

Eine Heilpraktikerin hat einer Freundin ein Mittel gegen Parasiten empfohlen, das eigentlich nur Tieren verabreicht werden darf. Daraufhin musste die Betroffene für fünf Tage ins Krankenhaus. Ich kann nur hoffen, dass sie sich dort nicht weitere Bakterien und Viren eingefangen hat.
Ich habe Mitgefühl mit der Patientin und hoffe, dass es ihr schon wieder besser geht.
Und wie es ihr geht, würde ich wirklich gern lesen.
Aber leider bleibt die Presse hier stumm und schreibt nur von der unsäglichen Schuld und gerechten Bestrafung der möglicherweise etwas leichtfertigen Behandlerin.

Mal ehrlich: Wie würde so eine Zeitung wohl aussehen, wenn jeder Bericht über falsche Behandlung eines promovierten Doktors so viel Raum und Platz einnehmen würde?
Vermutlich würde die Vielzahl der Meldungen den Rahmen des Formats sprengen.

Mir fällt auch auf, dass sich in den letzten Wochen eine deutlich sichtbare, dunkle Wolke über dem Kopf des Berufsstands der Heilpraktiker zusammenbraut.
Homöopathie ist ja nach Ansicht der Medien nicht wirksam, weil nichts drin ist in den "Zuckerkügelchen". Von Schwingungs- und Informations-Medizin hält man sowieso nichts, auch wenn bereits viele Menschen berichten, dass sie durch diese Anwendungen Heilung erfahren durften. Dafür muss dann eben der vielzitierte Placebo Effekt herhalten. ;-)

Na ja. Vielleicht sind "die Heilpraktiker" ja tatsächlich zwielichtige Gestalten?
Gab es da nicht einen Bericht über eine Gruppe von Heilpraktikern, die sich angeblich während einer Tagung mit einer Droge berauscht haben?
In Übereinstimmung mit den vielen Bierleichen auf dem Münchner Oktoberfest, haben diese Personen nach öffentlicher Darstellung etwas ganz Unlauteres getan, als sie im Selbstversuch ein Medikament mit bewusstseinsverändernder Wirkung ausprobierten. Offensichtlich ist das Experiment gescheitert - aber wenigstens lässt sich heute in der Presse lesen, dass die ohnehin schon Geschädigten wenigstens nicht dafür bestraft werden.

Aber jetzt genug davon.
Ich werde mich lieber ganz schnell entspannen, als Dir weiter trübe Geschichten von Schuld und Scham zu erzählen!
Nur so viel noch:

Schuld und Scham ist schon seit sehr langer Zeit ein wirkungsvolles Mittel, um andere Menschen gefügig und folgsam zu halten. Wer sich schämt oder Schuldgefühle erlebt, wird in den seltensten Fällen für sich und seine eigene Meinung eintreten.
In diesem Sinne, empfehle ich Dir, vorsichtig bei der Auswahl Deines Lesestoffs zu sein..
Als Leser meines Blogs weißt Du bestimmt, welche Wirkung schädliche Glaubenssätze im Alltag erzeugen können.

Und wenn ich mich gleich entspanne, werde ich darüber nachdenken, wie wie Zeitungen für mich aussehen sollten und was darin stehen muss, damit es mich wirklich und wahrhaft interessiert. Mentale Vorstellungskraft hat ja bekanntlich Wirkung auf die Realität.
Machst Du mit?

Ich wünsche Dir einen entspannten Tag!
Besser und besser!





28. September 2015

Glaubst Du was Du denkst?

Was glaubst Du von Dir?
Bist Du selbst-bewusst?
Welches Bild von Dir trägst Du in Deinem Herzen?

Bist Du up-to-date im Bezug auf Deine Vorlieben, Abneigungen, Stärken und Schwächen?
Oder benutzt Du verstaubte Glaubenssätze, die längst nicht mehr auf Dich und Dein Leben zutreffen?

„Gesundes Essen schmeckt mir einfach nicht!“ oder
„Wenn ich das Essen nur ansehe, nehme ich schon zu!“ oder
„Ich habe zwei linke Hände!“ oder
„Ich bin total unmusikalisch!“ oder
„Das begreife ich nie!“…sind Beispiele solcher verstaubten und definitiv unnützen Glaubenssätze, die oft und fast automatisch von vielen Menschen benutzt werden..

Sind Glaubenssätze grundsätzlich schlecht?
Ganz im Gegenteil!
Gute Gedanken werden zu guten Worten und Taten.

Wie entstehen Glaubenssätze?
Glaubenssätze sind Annahmen über die Wirklichkeit.
Prägung und Erziehung - aber auch eigene  Erfahrungen erzeugen Glaubenssätze, die ungefiltert im unbewussten Persönlichkeitsanteil gespeichert werden. Und obwohl Du "gewachsen" bist oder Dich schon mehrmals verändert hast, bleiben viele Glaubenssätze davon unberührt.
Deshalb ist es sinnvoll und wirksam, wenn Du den Inhalt Deiner Glaubenssätze von Zeit zu Zeit unter die Lupe nimmst und unnützen, alten Ballast aussortierst.
Tiefe Entspannung auf der Alpha Ebene hilft Dir dabei!

Mit folgenden Fragen kannst Du Glaubenssätze auf Aktualität und Wahrheitsgehalt testen:
* Woher weiß ich das?
* Wer sagt das?
* Wem oder wozu nützt diese Aussage?
* Was bringt mir diese Annahme?
* Woran hindert mich dieser Glaubenssatz?
* Wie kann ich diese Aussage verbessern?

Übrigens:
Positive Glaubenssätze in Form von Affirmationen sind ein wirkungsvolles "Werkzeug" wenn Du Deine Gedanken und Deine Aufmerksamkeit in eine gewünschte Richtung lenken möchtest. 


Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit!
Besser und besser

23. August 2015

Die Sache mit der Weisheit

Bist Du ein Weiser?

Ich kenne kaum jemand, der das Attribut Weisheit für sich selbst in Anspruch nimmt. Und wenn jemand das tatsächlich tut, ist er meistens nicht besonders beliebt.
Allerdings kenne ich einige weise Menschen und wundersamerweise hat keiner den Titel "Weiser" vor seinem Namen auf seiner Visitenkarte stehen.

Ich finde, in unserer Kultur gibt es wenige Weise, aber dafür sehr viele Experten. Und bis zum heutigen Tag ist mir noch kein einziger Experte aufgefallen, der tatsächlich auch noch weise wäre.
Vielmehr wetteifern viele Experten, um mit ihrem angelesenen und gelerntem Wissen zu punkten. So geschieht oft, dass hinter einer Anhäufung von Titeln oder abgeschossenen Ausbildungen ganz automatisch auch der Glanz der Weisheit vermutet wird.
Aus meiner eigenen Erfahrung bin ich aber davon überzeugt, dass viel Wissen möglicherweise sogar als Hindernis zur Erreichung von Weisheit darstellen kann.

Wie käme es sonst, dass mir eine alte Bäuerin aus dem Nachbardorf weiser erscheint, als der Universitätsprofessor von gegenüber?

Ganz einfach:
Die Bäuerin kennt und schätzt das Leben.
Sie hat Geburt und Tod viele Male in ihren Ställen erlebt und auch selbst einige Kinder zur Welt gebracht. Sie weiß, wie wichtig gutes Essen für Leib und Seele ist, weil sie es Tag für Tag in ihrem Betrieb für andere Menschen erzeugt.
Und im speziellen Fall diesr Bäuerin kann ich sehen, dass sie nicht einen Funken Energie dafür investiert, um der Aussenwelt in einem anderen Licht als ihrem ureigenen zu erscheinen.
Und sie ist ehrlich. Sie verschenkt lieber eine zu klein geratene Zwiebel, bevor sie versucht ihrem Kunden weiszumachen, dass kleine Zwiebeln viel schmackhafter als große wären.
Sie macht sich keine großen Gedanken um ihre Zukunft, weil sie ausschließlich hier und heute lebt.

Und der Professor?
Der eilt jeden Morgen zur S-Bahn kurz nach Sieben, weil er wichtige Wissensbrocken für seine vermutlich noch nicht weisen Studenten in verdauliche Häppchen aufbereiten muss.
Er sitzt dann oft bis weit nach 19.00 Uhr im fahlen Kunstlicht seines Büros, denn schließlich hat er auch noch einen Forschungsauftrag zu erledigen. Und wie man ja weiß bringt ein Forschungsauftrag viel Geld.
Sehr deutlich lässt sich die fehlende Weisheit des Professors beobachten, wenn es um alltägliche Verrichtungen, wie beispielsweise Brot kaufen geht.
Der unweise Professor kauft dann halt irgendein Brot, das er zwischen zwei Vorlesungen gedankenlos in sich hinein isst.
Da seine Gedankenwelt so voll von unverdaulichen Wissensbrocken ist, bleibt kein Raum für Gedanken wie beispielsweise, dass das Brot gut ist - und auch ebenso wenig für Dankbarkeit.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, was das werden soll.
Natürlich gibt es weise Menschen - vermutlich auch unter Professoren.
Und wenig weise Bauern, die ohne Rücksicht auf Natur und Gesundheit nach Profit streben, kenne ich genug.

Mir geht es ausschließlich darum, Dich für den Unterschied zwischen Wissen und Weisheit zu sensibilisieren.
Mit diesem Text möchte ich Dich aufrütteln und Dich auffordern Dein Dasein zu lieben - ganz gleich an welchen finsteren Ort auf dieser Erde es Dich derzeit verschlagen hat.
Denn eine weitere meiner Beobachtungen hat mir gezeigt, dass Weisheit universell und keineswegs elitär verteilt wird.
Und genau deswegen brauchst Du Dir um Deine Weisheit keine Sorgen machen, nur weil Dir noch ein Zertifikat oder Zeugnis zur Bestätigung fehlt.

Es gibt gar keine Urkunde für wahre Weisheit und häufig wir ein wahrhaft weises Wort eher belächelt und kritisiert, als erkannt oder gar belobigt.
Und bezahlt und honoriert wird Weisheit schon gar nicht.

Also? Wie es es mit Dir?
Bist Du möglicherweiser schon einer von den unbekannten Weisen, die im Verborgenen blühen?

Oder strebst Du nach Weisheit?
Für diesen Fall möchte ich Dich zur Aufmerksamkeit und Umsicht mahnen.
Weisheit lässt sich nicht in fremden Meinungen oder angepassten Ideologien finden, mögen sie auch noch so weise anmuten. Auch eigene Anpassung an fremde Glaubenssätze oder Regeln führt in keinem Fall zur ersehnten Erleuchtung, sondern sorgt nur dafür, dass das eigene Licht unter dem Scheffel verschwindet..

Der für seine spitze Feder bekannte Komponist und Musiker Erich Ferstl drückte seine Ansicht über die Weisheit so aus:
"Manche Leute glauben sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, dabei war es doch nur Buchstabensuppe"

Ich meine:
Wahre Weisheit gibt es nur tief in Dir drin!

Über DEINE Meinung und Blickwinkel zum Thema würde ich mich sehr freuen.

Besser und besser!


Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.