28. Juni 2016

To-Do Liste für bessere Lebensgestaltung

Was tust Du vor dem Einkaufen?
Überlegst Du Dir was Du brauchst?
Schreibst Du Dir eine Einkaufsliste?
Vermutlich denkst Du darüber nach, was Du kaufen willst.


Viele Menschen sind akribisch und genau, wenn es um Erledigung von täglichen Aufgaben und Herausforderungen geht.
Eine Einkaufsliste?
Eine To-Do-Liste?
Eine Geburtstagsliste?
Ein Notizbuch voller Merksätze?

Wie gestaltest Du  Dein Leben?
Schreibst Du Dir eine Lebens-To-Do-Liste?
Schaust Du, was Du tatsächlich brauchst?
Denkst Du darüber nach, was wirklich wichtig für Dich ist?

...oder nimmst Du Dir nur das, was Du bekommen kannst?
Wer (außer Dir selbst) darf Deinen Einkaufswagen füllen?
...und wer bezahlt für das, was Du kaufst?


Wenn Du Dein Leben gestalten willst, brauchst Du eine klare Vorstellung von dem, was Du brauchst.
Deine Gedanken werden zu Worten und Taten!

Viele Menschen denken und denken...und achten gar nicht darauf, womit sie ihre Gedanken füllen....

Mein Tipp:
Schreibe Deine ganz persönliche Lebens-Einkaufs-Liste aufmerksam und nach Deinen persönlichen Werten.
Was brauchst Du?
Nimm Dir ausreichend Zeit, und finde heraus, was auf Du in Deinen Einkaufswagen legen willst.
Stell Dir vor, dass Du Dir im "Kaufhaus des Lebens" das auswählen kannst, was Du tatsächlich brauchst.
Lass Dich nicht von äußeren Reizen ablenken!
Auf den zweiten Blick sind Sonderangebote manchmal gar nicht so besonders.
Konzentriere Dich ausschließlich auf Deine Wahrnehmung und Deine Gefühle.
Was berührt Dich?
Was macht Dich froh?
Womit willst Du Dich beschäftigen?
Wie möchtest Du Dich sehen (fühlen, riechen, schmecken und hören)?
Was macht Dich dankbar?

Schau Dir auch an, was Dich bremst oder hindert und entscheide, was Dich bremsen darf.
Fülle Deinen imaginären Einkaufskorb mit Deinen guten Gedanken!

Übrigens: 
Nur was Du Dir mit all Deinen Sinnen vorstellen kannst, kann wirklich und wahr werden!

Ich wünsche Dir viel Aufmerksamkeit und Gelassenheit, bei Deiner persönlichen Einkaufsliste!
Besser und besser

27. Juni 2016

Sechs Tipps für gute Kommunikation mit Deiner höheren Intelligenz

Lass Dein inneres Licht leuchten!
Hörst Du auf das, was Deine Intuition Dir sagt?
Achtest Du auf Zeichen und Hinweise aus Deiner Mitte?
Kannst Du mit Deiner höheren Intelligenz kommunizieren?
Nutzt Du bereits diese wertvollen Zeichen und Hinweise?


Falls Du bisher noch keinen Zugang zu Deiner höheren Intelligenz finden konntest, können Dir möglicherweise folgende Tipps helfen den wertvollen Schatz Deiner inneren Weisheit zu entdecken:

  • Liebe und akzeptiere Dich so wie Du bist
    Wer ständig mit sich hadert oder unzufrieden ist, findet kaum Zeit und Muße dafür, mit der höheren Intelligenz in Kontakt zu treten. Vieles was Du glaubst erreichen oder haben zu müssen ist pure Illusion.
  • Meditiere wann immer Du kannst!                               Zahllose wissenschaftliche Studien beweisen die Vorzüge von Meditation. Auf der Alpha-Ebene (Gehirnwellenfrequenz von 10 Hz) kannst Du Zugang zu Deiner höheren Intelligenz herstellen. Alles was Du dafür brauchst ist ein wenig Know how und Übung. Schon fünf Minuten pro Tag machen einen signifikanten Unterschied in Deiner Lebensqualität.
  • Du verdienst das, was für DICH am Besten ist!                                                                  Viele Menschen leben ein Leben, das eigentlich gar nicht ihres ist. Sie bringen sich in Situationen, in denen sie eigentlich nicht sein möchten, weil sie gelernt haben, dass das "alternativlos" ist. In dieser Situation kannst Du die innere Stimme vermutlich nicht hören, selbst wenn sie ein Megaphon benutzt.
    Finde heraus was DU willst und mach Dir bewusst, dass DU die Wahl hast.
  • Finde heraus, wie Du aus Deiner Situation das Beste zum Wohle aller machen kannst
    Zugegeben es gibt manchmal so Tage, wo Du möglicherweise an Dir oder Deiner Welt zweifeln magst. Und genau für diese Augenblicke solltest Du wissen, dass es auch Licht geben muss, wenn Du Schatten wahrnimmst. Deine Intuition weist Dir den Weg zu diesem Licht, wenn Du sie danach fragst.
  • Nutze Deine Fähigkeiten!                                                                                                      Mach Dir bewusst, dass Du ein einzigartiger Mensch bist, der in keine wie auch immer geartete Schublade passt. Du verfügst über wertvolle mentale  Fähigkeiten (z.B. Imagination und Visualisierung) die Dir nützlich sind, wenn Du Deine innere Stimme nicht nur hören, sondern auch verstehen möchtest.
  • Lebe und lass die Anderen auch leben!
    Mach aus jedem Tag das, was Du sehen, hören, schmecken, riechen und fühlen magst. Andere dürfen das für sich genau so tun!

Übrigens:
UltraMind Anwender achten sensibel darauf, was die höhere Intelligenz oder Intuition oder ESP (oder wie immer Du Deine Quelle der Weisheit und Wissens nennen willst) kommunizieren und mitteilen möchte, um Führung und Hinweise zur positiven Lebensgestaltung zu erhalten.

Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche mit wertvollen Informationen aus Deiner Mitte.

Besser und besser!

24. Juni 2016

Liebe ist!

Wie fühlt sich die Liebe für Dich an?
Spürst Du Liebe in Deinem Herzen, in Deinem Bauch oder sonst irgendwo in Deinem Körper?
Liebst Du?
Fühlst Du Dich geliebt?


In meiner Welt ist Liebe das, was ich täglich brauche, um mich lebendig zu fühlen.

Wie fühlst Du Liebe?
Wie drückt sich Liebe für Dich aus?
Was ist das, was Du fühlst, wenn Du Liebe fühlst?


Liebe ist subjektiv.
Du kannst sie nicht messen oder wiegen, sondern ausschließlich spüren.

Wie erlebst Du die Liebe?
Ist Liebe das Gefühl, das Du in Anderen spürst?
Oder fühlst Du die Liebe tatsächlich in Dir?


Liebe kannst Du nur mit Deiner Intuition erfahren. Liebe lässt sich nicht lernen, indem Du versuchst sie von Anderen abzuschauen. Nur Du selbst und in Dir drin, kannst Du Liebe erzeugen und sie anschließend großzügig verschenken und verteilen.

Wie fühlst Du Dich wenn Du liebst?
Wie fühlst Du Dich, wenn Du geliebt wirst?


Liebe tut gut, wenn Du sie erzeugst und auch, wenn Du von einem geliebten Wesen in Liebe gehüllt wirst. Am stärksten ist das Gefühl natürlich, wenn die Liebe zwischen zwei Menschen frei und grenzenlos fließen darf.

Nach meiner Meinung sollte Liebe kein Nomen (Substantiv, Hauptwort) sondern ein Verb (Tätigkeitswort) sein. Denn "lieben" ist nach meiner Auffassung eine aktive Handlung und kein passiver Zustand.

Liebe lässt sich nicht an Bedingungen knüpfen, nicht festbinden oder einsperren, sondern sucht ausschließlich freiwillig ihr Ziel. Nur Du kannst ist entscheiden, wem Du Deine Liebe schenken willst und ebenso wessen Liebe Du annehmen möchtest. Andere dürfen das für sich selber!

Übrigens:

Zeit wird kostbar wenn Du in Liebe lebst.
Atme Liebe ein und atme Liebe aus.

Wenn Du Deine Zeit mit Deiner Liebe füllst, bekommt sie sofort eine bessere Qualität.


Ich wünsche Dir viel Liebe!

Besser und besser!


19. Juni 2016

Bedürfnisse und wie Du sie Dir erfüllen kannst.

Maslowsche Bedürfnispyramide
Weißt Du was Dir gut tut?
Weißt Du was Du brauchst?


Alle Menschen haben Bedürfnisse, die befriedigt werden wollen. Bedürfnisse kannst Du fühlen.
Zum Beispiel: Hunger.
Wenn Du hungrig bist, willst Du essen. 
Wird Dein Bedürfnis gestillt, verschwindet der Hunger, und wird von dem angenehmen Gefühl satt zu sein, abgelöst.

Gefühle zeigen Dir was Du brauchst.
Wie gehst Du mit Gefühlen um? Vergisst Du manchmal Deinen Hunger? Mit welchen Gefühlen machen sich seelische Bedürfnisse bei Dir bemerkbar?

Während Babies und Kinder ungeniert und lautstark die sofortige Befriedigung ihrer Bedürfnisse einfordern, hast Du bestimmt schon gelernt, Deine Bedürfnisse zu kontrollieren. Du hast gelernt, dass nicht jedes Bedürfnis sofort befriedigt werden kann und bist daran gewöhnt, Dein Gefühl (zumindest für einen gewissen Zeitraum) zu unterdrücken, zu verdrängen oder mit einer Ersatzhandlung zu kompensieren. 
Du hast gelernt zu warten, aber auch zu verzichten oder Dich abzulenken.
...und unsere schöne und bunte Welt bietet Dir viele Ablenkungen.

Entstehen Deine Bedürfnisse tatsächlich in Dir? Oder werden Bedürfnisse auch künstlich erzeugt?
Isst Du nur, wenn Dein Bauch völlig leer ist? Oder bekommst Du auch Hunger, wenn Dir der verführerische Duft von leckerem Essen in die Nase steigt? Läuft Dir dann das Wasser im Mund zusammen?Der Duft köstlicher Speisen erzeugt Wirkung.
Dein Körper reagiert auf sinnlichen Reiz (Geruch). Deine Magensäfte werden angeregt und signalisieren, dass es Zeit zu Essen ist, auch wenn Dein Magen noch gut gefüllt ist.


Sinnliche Reize erzeugen Bedürfnisse.
Die Werbung nutzt dieses Prinzip seit vielen Jahren sehr erfolgreich und verbindet sachliche Information mit sinnlichen Eindrücken in Form von Bildern, Klängen und Gefühlen.
Dein Bewusstsein (rational, analytisch) wird mit objektiven Fakten (Leistung, Preis, Qualität) beschäftigt, während gleichzeitig Sinnesreize (Bilder und Klänge), versehen mit ganz anderen (subjektiven) Botschaften versendet werden.

Beispiele für subjektive Botschaften aus alltäglichen Werbespots:

  • Verführung
    Wenn Du das Auto xxx fährst, wird Dich eine wunderschöne Traumfrau anbeten....oder
    wenn Du die Creme yyy benutzt, wird Dich ein muskulöser Traumprinz auf Händen tragen.
  • Lob und Bestätigung:
    Wenn Du die Tiefkühlpizza xxx auf den Tisch bringst, werden Dich Deine Kinder als Supermutti feiern ;-) ...oder wenn Du mit Waschmittel xxx wäschst, wird Dein Mann Dich leidenschaftlich begehren und verehren....
  • Sicherheit:
    Wenn Du diese "lukrative" Versicherung abschließt, bist Du und Deine Familie sicher ;-)
  • Individualität und Freiheit:
    Wenn Du Marke xxx trägst, wirst Du von Schönen und Erfolgreichen bewundert... 
  • Schuld:
    Wenn Du Dir nicht mit Zahnpasta xxx Deine Zähne putzt, wirst Du sehr einsam sein.... oder
    Wenn Du Deinen Kindern nicht den Joghurt xxx kaufst, bist Du keine gute Mutter ...
  • Hilfe:
    Wenn Du nicht weißt, wie Du abnehmen kannst, hilft Dir der Appetithemmer xxx ...oder
    Wenn Du Kopfschmerzen hast hilft Dir das Medikament yyy ...
  • Verbesserung:
    Wenn Du Deine Wände mit Farbe xxx streichst, wirst Du zum perfekten Maler ... oder
    Wenn Du einen Kredit bei der Bank xxx beantragst, hast Du keine Sorgen mehr.

In diesen einfachen Beispielen werden gezielt Bedürfnisse angesprochen und mögliche Lösungen auf sinnliche Weise in Szene gesetzt. Diese sinnlichen Reize werden unbewusst und ungefiltert aufgenommen und im unbewussten Persönlichkeitsanteil gespeichert, während Dein Verstand die "objektiven" Informationen filtert.. 

Mein Tipp:
Dreh Deinen eigenen Werbe-Film!
Erzeuge sinnliche Vorstellungen (Bilder, Klänge, Gefühl, Geruch, Geschmack) von dem, was Du Dir wünschst. Füttere Deine Sinne mit guten Reizen aus Deiner eigenen Vorstellungskraft.
Entscheide was Dich ablenken darf und soll.
Wähle sinnliche Erfahrungen aktiv und bewusst aus, statt Dich von fremden Vorstellungen berieseln zu lassen..

Nutze Deine sinnliche Vorstellungskraft!
In der subjektiven Dimension kannst Du Deine Wahrnehmung selbst bestimmen und auch steuern. Während sich Dein Körper auf der Alpha-Ebene ausruht und entspannt, kannst Du aktiv wählen, welche sinnlichen Vorstellungen sich mit Deinen Bedürfnissen vereinbaren lassen. Im Gegensatz zu tieferen Bewusstseinsebenen (Trance, Schlaf) bleibt Dein Geist auf der Alpha-Ebene hellwach, aktiv und aufnahmefähig. 

Übrigens:
Dein Gehirn funktioniert über elektrische Impulse.
Innen drin ist es leer und schwarz. 
Es gibt weder Licht, noch Farben oder Gegenstände.
Alle Wahrnehmungen und Erfahrungen entstehen ausschließlich durch sinnliche Reize, die über Nerven in Dein Gehirn transportiert und in elektrische Impulse umgewandelt werden.
...und Du kannst entscheiden, mit welchen sinnlichen Reizen Du Deine elektrischen Impulse erzeugen willst.

Ich wünsche Dir gute sinnliche Wahrnehmungen  die sich in gutem Gefühl in Dir ausdrücken..
Besser und besser,
Gaba

11. Juni 2016

Gute Gefühle - JETZT!

Die Rose blüht JETZT vor meinem Fenster.
Was machst Du?
Wie fühlst Du Dich?
Kannst Du diesen Moment - jetzt - genießen?

JETZT ist ein kurzer Augenblick.
Ein kleiner Wimpernschlag und schon wird Dein jetzt zu vorhin. Aber natürlich hört jetzt dabei nicht einfach auf.
So lange Du atmest, ist immer JETZT.

JETZT ist der richtige Moment, um zu tun, was Du tun willst.
Jetzt lieben?
Jetzt lachen?
Jetzt freuen?
Später hast Du vielleicht keine Zeit dafür.

JETZT ist der richtige Zeitpunkt um aufmerksam zu sein.
Ein guter Zeitpunkt um zu schauen, zu hören, zu fühlen, zu riechen und zu schmecken.
Was Du jetzt in Dir wahrnehmen  kannst ist einzigartig.

...und alles verändert sich - ständig!

Übung für gute Gefühle - JETZT:
Such Dir einen ruhigen Ort und setze Dich bequem hin.
Fühle Deine Füße auf dem Boden.
Schließe Deine Augen und entspanne Dich. (333-222-111)
Atme tief ein und aus...bis Du fühlst dass Dein Atem gleichmäßig und ruhig wird.
Spüre ganz tief in Dich hinein.

Atme ruhig weiter und konzentriere Dich auf alles, was Dir lieb und wertvoll ist.
Wofür kannst Du JETZT Danke sagen?
Nimm Dir Zeit und bedenke, was Du alles hast.

Was stimmt Dich heiter und fröhlich?
Worüber kannst Du JETZT schmunzeln?
Lenke Deine Aufmerksamkeit auf alles was Dich JETZT mit Freude erfüllt.

Stelle Dir mit allen Sinnen vor, was Dich freut ...und genieße das gute Gefühl, das sich JETZT in Dir ausbreitet.Träume von den angenehmen Dingen in Deinem Leben, so lange Du magst.
Die Zeit, die Du dafür aufwendest ist gut investiert in Deinen guten Gefühlen.

Übrigens:
Danke, dass Du  JETZT meine Gedanken liest.

Ich wünsche Dir JETZT einen guten Moment und viele gute Gefühle!
Besser und besser,
Gaba

9. Juni 2016

Danken statt denken!

Kennst Du die Kraft, die in Dir wächst, wenn Du dankbar bist?

Wofür bist Du dankbar?
Geht Dir das Wort "Danke" leicht von den Lippen?


Ganz ähnlich wie Liebe oder Freude, lässt sich die Dankbarkeit nicht herbei denken, sondern ausschließlich in Dir fühlen.

Wer in die Zukunft denkt, kann keine Dankbarkeit empfinden und gerät dadurch leicht in schädlichen Stress. Leichter haben es Menschen, die vorwiegend in der Vergangenheit schwelgen. Aber auch diese Art der Dankbarkeit löst statt der erwünschten guten Gefühle oft nagende Unzufriedenheit aus.

Das echte und starke  Gefühl der Dankbarkeit kann nur in der Gegenwart - hier und jetzt - entstehen und entwickelt sich, wenn Du Dir bewusst machst, dass nichts selbstverständlich geschieht, sondern alles was Dich umgibt ein Geschenk an Dich ist.

Ich finde, dies ist ein ausgezeichneter Moment, um ganz bewusst "DANKE" zu sagen.

Danke für meine Gesundheit und dass ich mich in meiner Haut wohl fühle.
Danke für die Freude und für all die vielen Gefühle, die ich fühlen darf.
Danke für die Liebe, die in mir ist.
Danke für das Vertrauen, das mich begleitet.
Danke für die Menschen, für die ich wichtig sein darf.

Danke für alles was ich besitze und mir irgendwann gewünscht habe.
Danke für meine Arbeit, die mich ausfüllt.
Danke, dass ich schon so viel lernen durfte und jeden Tag weiter lerne.
Danke, dass Du das liest.

Diese Danke-Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit - sondern ist nur ein spontanes Abbild meiner Dankbarkeit - hier und jetzt!

Übrigens:
Dankbarkeit und Zufriedenheit sind kleine Schwestern des großen Glücks.
Wo die Zufriedenheit wohnt ist das Glück meist sehr nah ;-)

Wofür bist Du dankbar?
Über Deine Meinung oder einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Besser und besser,
Gaba

5. Juni 2016

Eine ganz alltägliche Herausforderung...


Heute möchte ich Dir von einer Herausforderung erzählen, die stets im Alltag gegenwärtig ist und großen Einfluss auf Deine Gedanken, Worte und Taten nimmt.

Ich bin schon viele Male völlig unerwartet in diese heimtückische Falle hinein getappt und habe auch in der Vergangenheit bereits reichlich Lehrgeld bezahlt ;-)

Aus diesem Grunde möchte Dich auf eventuelle Risiken und Nebenwirkungen der Zukunftsfalle aufmerksam machen und Dir mit nachfolgendem Bericht möglicherweise helfen, Deine wertvolle Zeit und kostbare Nerven zu sparen:

Die Zukunftsfalle:

Die Zukunftsfalle hat einen hochwirksamen Mechanismus, der häufig bereits bei entsprechenden Zukunftsgedanken zuschnappt und Dich fest hält.

Typische Gedanken, die das Zuschnappen der Zeitfalle auslösen können, lauten:
"Ich muss erst noch..." oder "Wenn ich das jetzt mache, dann kann ich später..."

Diese Gedanken setzen stets voraus, dass eine Konsequenz eintritt, wenn eine gewisse Leistung vollbracht ist. ...und genau hier schnappt der Mechanismus unserer Zukunftsfalle zu.
Niemand kann vorausberechnen oder vorhersagen, ob eine Zeit-Investition die gewünschten Konsequenzen und Ergebnisse für die Zukunft hervorbringt.
Viel häufiger geschieht es Menschen, die meist völlig unbemerkt in die Zukunftsfalle geraten, dass sie sich in den Aktivitäten verlieren und verzetteln und irgendwann sogar vergessen, aus welchem Grund sie sich zu dieser Tätigkeit entschlossen haben.
Was aber unvermindert bleibt und sich sogar deutlich verstärkt ist das konstante Gefühl "irgendwas zu müssen".

Was schützt vor der Zukunftsfalle?
Der beste Schutz vor der Zukunftsfalle ist bewusstes Leben in der Gegenwart.
Wenn es Dir gelingt jeden Tag zu etwas ganz Besonderem zu gestalten, bist Du vor der Zukunftsfalle gut geschützt.
Besonders hilfreich finde ich, wenn Du sehen lernst, was an Deinem Tag so einzigartig und wundervoll ist. Mir hilft ganz besonders,wenn ich mich darauf konzentriere, welche wertvollen Begebenheiten und Anlässe mein Alltag mir schenkt.
Wofür kannst und magst Du dankbar sein?
Sind Pläne und Ziele der erste Schritt in die Zukunftsfalle?
Nach meiner Ansicht sind Pläne und Ziele wichtig, wenn Du das Steuer Deines Lebens in die eigene Hand nehmen möchtest. Allerdings ist ein bisschen Vorsicht geboten, dass Du nicht über Dein Ziel hinausgaloppierst und vor lauter Zukunftsplanung die Gegenwart völlig vergisst.
Wenn Du Dein Bewusstsein im "hier und jetzt" einschaltest, gehst Du beim Planen keine Risiken ein.

Wie kommst Du aus einer Zukunftsfalle wieder heraus?
Entspannung hilft immer!
Wenn es Dir gelingt, Deinen Alltag entspannt anzugehen und einen entspannten Blickwinkel für Deine Zukunftsplanung zu entwickeln, verliert die Zukunftsfalle alle Macht über Dich.
Viele Wege führen nach Rom!
Vielleicht befindest Du Dich ja gerade auf einer neuen Wegkreuzung, die Dich letztlich zu einem noch schöneren oder besseren Ziel führt?

Ich wünsche Dir ein gut funktionierendes Gegenwartsbewusstsein, das Dir ermöglicht alles anzunehmen, genau so wie es ist und viel Kraft und Energie, um das Beste daraus zu gestalten.

Mach das Beste aus Deinem Leben,
Besser und besser!

3. Juni 2016

Auf dem Weg...


Weißt Du wo Du hin willst?
Viele Wege führen ans Ziel!
Und Du darfst Deinen Weg wählen.








Wenn Du in Deinem Tempo gehst, kommst Du sicher an!
Entspannung hilft immer!


Ich wünsche Dir einen guten Weg...
...ins Wochenende,
...ins Glück,
...in die Sonne
...oder wo immer Du gern ankommen möchtest....


Besser und besser!

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.