1. Januar 2014

Ohrwurm entfernen?

Ich hoffe, Du bist gut und entspannt ins neue Jahr gerutscht!

Heute am ersten Tag des neuen Jahres möchte ich Dir von einer relativ hartnäckigen Störung erzählen, die den Betroffenen ganz schön auf die Nerven gehen kann.

Ich meine den Ohrwurm!

Das Risiko, dass Du Dir einen Ohrwurm einfängst ist (besonders an Tagen wie Silvester) relativ hoch - und nach der Einnistung ist es manchmal relativ schwer, ihn wieder zu vertreiben.
Hat sich erstmal eine bestimmte Musik in Deinen Gedankengängen eingenistet und ausgebreitet, kann es schon eine Weile dauern, bis Du Töne und Melodiefragmente wieder los wirst. Während Du möglicherweise angestrengt versuchst, den Ohrwurm zu vertreiben, schiebt sich immer wieder ein Refrain oder eine Strophe in den Vordergrund Deiner Gedanken.

Wie immer bietet das WWW lösungsorientierte Angebote zur Hilfe: ;-)
Auf einer kleinen Surftour habe ich gerade ein feines Mittel entdeckt, dass ich Dir natürlich sofort weiter geben will:

In der kleinen und feinen Onlineanwendung unhearit findest Du ein gutes Tool, um den lästigen Störenfried namens Ohrwurm zu beseitigen.

Für etwaige Risiken und Nebenwirkungen übernehme ich allerdings keine Verantwortung.
Da beim Gebrauch der Anwendung die latente Gefahr besteht, dass Du Dir umgehend ein neues Exemplar der Gattung Ohrwurm einfangen kannst.
Have fun!

Übrigens:
Ruhe und Gelassenheit hilft immer!

Ich wünsche Dir einen guten und gelassenen Jahresbeginn.
Besser und besser,
Gaba


31. Dezember 2013

2014 - Ein gutes und gesundes neues Jahr!

Hast Du schon Pläne fürs neue Jahr?
Was wünscht Du Dir vom neuen Jahr?
Was möchtest Du in 2014 sehen, hören, fühlen riechen und schmecken?

Viele Menschen richten heute ihre Aufmerksamkeit auf den Jahreswechsel und die Zukunft, die das neue Jahr wohl bringen wird.
Und aufgrund der äußeren Umstände in Wirtschaft, Politik und Umwelt gibt es - wie ich sehe - viele Gründe für Befürchtungen und Sorgen.
Viele Menschen haben Angst - und das kann ich gut verstehen. '
Es gibt nur wenige Berichte in den Medien und Presse, die Mut machen und die Hoffnung auf ein "schönes" neues Jahr unterstützen.
Objektiv und rational betrachtet, gibt es derzeit auch nur sehr begrenzte Hoffnungen.

Aber:
Es gibt mehr.
Es gibt andere Blickwinkel und andere Betrachtungsweisen, die nicht von der angespannten finanziellen Situation der Weltwirtschaft betroffen sind.

Mind over Matter!
Vielleicht ist dieser Jahreswechsel für Dich ein guter Moment, mal auf die Schätze in Deinem Inneren zu schauen. Vielleicht findest Du einen Augenblick Zeit um Deine eigenen Vorstellungen in Dein Bewusstsein zu rufen.
Was willst Du sehen?
Was willst Du hören?
Was willst Du fühlen, riechen oder schmecken?

Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit!
Daher möchte ich Dich heute dazu einladen, ganz bewusst an das zu denken, was Dir gut tut, was Dich stark macht und was Du gerne hast. Konzentriere Dich auf den Moment! Und freue Dich an dem, was Du siehst und hörst, wie an dem was Du fühlst und in Dir drin wahrnimmst.

...und je mehr Menschen so denken, desto mehr (gute) Energie wird durch diese Gedanken erzeugt.


Jetzt und heute - am unwiderruflich letzten Tag des Jahres 2013 - möchte ich mich von ganzem Herzen bei Dir bedanken. Ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit, für Dein Vertrauen und für die guten Gedanken, die Du mit mir getauscht hast.
Ich danke Dir auch für die Liebe und Freude, die Du mir im Jahr 2013 geschenkt hast.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein gutes und gesundes neues Jahr!



Besser und besser,
Deine Gaba




27. Dezember 2013

Ja ist denn heut noch Weihnachten?

Hattest Du schöne Weihnachtstage?
Denkst Du heute schon an Silvester oder vielleicht die nächsten Ostern?

Was meinst Du?
War das jetzt alles?


Klar, Weihnachten ist vorbei.
Und ganz egal ob Du Dich wochenlang auf Weihnachten gefreut, oder eher widerwillig das Weihnachtsfest auf Dich zukommen lassen hast, so sind -ganz offiziell und realistisch betrachtet - jetzt wieder 363 Tage Pause, bis zum nächsten Weihnachtsglanz.

Subjektiv (also in Dir drin) kannst Du aber jeden Tag Weihnachten haben. Oder auch an ganz bestimmten Tagen - eben dann, wenn Du Dich weihnachtlich fühlen willst.

Das ist ganz einfach:
Lass die Liebe in Dir einfach weiter schwingen.
Sei bereit, zu vergeben und zu verzeihen (auch Dir selbst!)
Zünde Dir (wenn Du magst) ein helles Kerzchen an und gönne Dir ein paar Leckereien.
Schenke Dir und Deinen Lieben Zeit.

Der Geist von Weihnachten kann Dich 365 Tage begleiten - wenn Du das so willst.

Übrigens:
Zeit hat niemand auf der Welt.
Aber Du kannst sie Dir nehmen!

Ich wünsche Dir schöne Nachweihnachtstage,
besser und besser,
Gaba

24. Dezember 2013

Ich wünsche Dir wunder-volle Weihnachten!

       




       God Jul!
       La multi ani!

       Joyeux Noel!
   
    Buon Natale!
       Feliz navidad!
       Merry Christmas!
Frohe Weihnachten!       

Ich wünsche Dir viel Liebe!

19. Dezember 2013

Weihnachts-Zeit ;-)

Bist Du schon weihnachtlich entspannt?
...oder sind die letzten Tage doch wieder etwas hektisch an Dir vorbei geflogen?
The same procedure as last year?
The same procedure as every year?
(Zitat aus: "Dinner for one"

Lass Dich nicht stressen!
Vor ein paar Weihnachten hab ich mal diese kleine Weihnachtsmeditation verschenkt.


 Passt übrigens auch noch für dieses Jahr ;-)

Ich wünsche Dir gute Entspannung!
Besser und besser!
Gaba

4. Dezember 2013

Fit! Training für starke Gehirn-Muskulatur

Fühlst Du Dich fit?
Ernährst Du Dich gut?
Pflegst Du Deinen Körper?
Wie sieht es mit Deiner mentalen Fitness aus?


Viele Menschen praktizieren körperliche Fitness.
Ein Jahresvertrag in einem Fitnessstudio? Body-Check? Ein individueller Trainingsplan für Fettabbau und zum Muskelaufbau?
...sind wertvolle Maßnahmen, die den Körper stärken und gesund erhalten.
Aber das ist nicht alles.

Weitaus weniger Menschen kennen den Wert von mentaler Fitness für Gesundheit und ein gutes Lebensgefühl. Ein gesunder Körper kann nur gesund bleiben, wenn er von gesundem Geist gesteuert wird.

Das Gehirn funktioniert wie ein Muskel.
Muskeln wachsen durch häufige Benutzung und Beanspruchung. Das Gehirn ebenso.
Allerdings weicht das Training von herkömmlichen Muskeltraining ab.

Kopfrechnen und logische Zahlenfolgen sprechen gezielt die linke (rationale) Gehirnhälfte an.
Für wirkungsvolles Gehirn-Training will aber auch die linke (kreative) Gehirnhälfte gefordert und gefördert werden.
Mit eintönigem "Stemmen" von Aufgaben ist das Gehirn also noch nicht ausgelastet.

Mein Tipp:.
Trainiere Deine rechte Gehirnhälfte, indem Du Deine Sinne benutzt.

Übung:
Schau einfach mal herum.
Was siehst Du? Zieht ein Gegenstand Deine Aufmerksamkeit an?
Betrachte diesen Gegenstand. Schau Dir Form und Farbe an.
Schau von vorne, von links, von rechts und auch von hinten.
Nimm wahr, wie dieser Gegenstand aus unterschiedlichen Blickwinkeln aussieht.

Kannst Du diesen Gegenstand hören?
Gibt er ein Geräusch von sich, wenn Du ihn benutzt?
Was geschieht, wenn Du gegen den Gegenstand klopfst?
Welches Geräusch kannst Du mit Deinem Gegenstand erzeugen?

Was fühlst Du wenn Du den Gegenstand berührst?
Ist er kalt oder warm? Weich oder rau? Was fühlst Du?

Natürlich kannst Du auch daran riechen oder schmecken.

Übrigens:
Gutes Training regt Dein Gehirn zu besserer Leistung an.
  • bessere Konzentration und Ausdauer
  • starke Gedächtnisleistung
  • höhere Wahrnehmung 
  • größeres Reaktionsvermögen
  • gesteigertes Denkvermögen
...sind Fähigkeiten die Du durch gutes Training stärken kannst.

Ich wünsche Dir ein fittes Gehirn und viele gute Gedanken.
Besser und besser!


3. Dezember 2013

Klasse statt Masse - Kurze Entspannungsdusche

Achtest Du auf Qualität?

Was ist Dir lieber?

Möchtest Du gern ein Restaurant besuchen in dem es zwar riesige Portionen gibt, alles aber etwas fad und abgestanden schmeckt, oder gibst Du eher einem Gasthaus den Vorzug, wo die Größe der Teller etwas bescheidener ausfällt, wo die Speisen dafür ausgesprochen frisch, würzig und lecker schmecken?

Manchmal ist weniger mehr!
Beim Essen wird die Wirkung sehr schnell fühlbar (und manchmal auch sichtbar).
Wer wenig, aber dafür gut isst versorgt seinen Körper mit wertvollen Nährstoffen, setzt weniger Fett an und leistet ganz nebenbei auch noch einen wirksamen Beitrag für die Welt, da weniger Rohstoff verbraucht und auch weniger Abfall entsorgt werden muss.

Das Gleiche gilt übrigens auch für die Entspannung.
Wenn Du dreißig Sekunden konzentriert in Deine eigene Mitte gehst, erzielst Du eine bessere Wirkung, als bei einer halbherzigen Übung über mehrere Stunden bei der Deine Gedanken unablässig abdriften.
Das kannst Du Dir nicht vorstellen?
Wenn Du magst, kannst Du es gleich mal selbst ausprobieren.

Mein Tipp:
Kurze Entspannungsdusche 
Zeitaufwand ca. 30 Sekunden - sehr wirkungsvoll, wenn Du sie mehrmals täglich genießt.

Unterbrich kurz, was Du gerade tust und sag bewusst STOP.
Atme tief ein und wieder aus, so dass Du Deinen Atem ganz tief unten im Bauch fühlen kannst.
Stell Dir vor, dass Dir dabei von oben weißes oder silbriges Licht auf den Kopf scheint.
Fühle das Licht, wie es durch Deinen Scheitel, über die Kopfhaut, über die Stirn, die Wangen, den Hals, Brust, Bauch, Schenkel und Beine in die Füsse fließt, um schließlich im Boden unter Deinen Füssen zu versickern.

Das wars schon.
Wichtig ist dabei, dass Du Dich voll und ganz auf Dich konzentrierst und auf Deine Gefühle achtest.

Übrigens:
Entspannung hilft immer!
Besonders bei Vorweihnachtsstress und Advents-Gewimmel lassen sich die Vorzüge von kurzen Entspannungpausen genießen.

Ich wünsche Dir eine schöne und (ent-)spannende Adventszeit!
Besser und besser!

26. November 2013

Ist das Leben fair?

www.mymonk.de 
....fragt my Monk heute in seinem Blog.

Zitat:
"Das Leben läuft oft nicht so, wie wir’s uns wünschen. Wir verlieren, werden krank, werden gefeuert oder verlassen, sehen unsere Partner einen anderen oder eine andere küssen, wie sie uns seit Jahren nicht geküsst haben, sehen schlimmstenfalls sogar unsere Kinder verunglücken.
Das allein heißt aber noch nicht, dass das Leben auch unfair ist.Die Christen sagen: „Man erntet, was man sät“. Wenn auch vielleicht erst im Himmel oder in der Hölle. Oder: „Gottes Wege sind unergründlich, aber am Ende wird er Dir widerfahren lassen, was am Besten für Dich ist.“
Die Buddhisten sagen: „Karma – also Ursache und Wirkung – bestimmt alles“...." weiterlesen
Zunächst mal:
Ist das Leben fair?
Ich finde diese Frage sehr gut.

Und wie wir ja alle wissen, erzeugen gute Fragen auch gute Antworten.
Darum hab ich mich ganz spontan entschieden über diese Frage nachzudenken und anschließend meine Gedanken hier aufzuschreiben:.
  1. Chancengleichheit:
    Klar ist, dass nicht jeder Mensch unter gleichen Voraussetzungen ins Leben starten kann.
    Wenn
     Du in eine einfühlsame und liebevolle Welt geboren wirst, erfährst Du etwas Anderes, als ein Kind, das in eine Welt geboren ist, wo es abgelehnt oder sogar missbraucht wird.
    Werden die "Lebenskarten" wie bei einem Glücksspiel willkürlich verteilt?
  2. Entwicklung:
    Auch hier gibt es deutliche Unterschiede. Wer gute Lebenserfahrungen macht, lernt anders (und Anderes) als ein Mensch, der Tag für Tag einen Kampf ums Überleben führt. Wie werden die Möglichkeiten auf Erfahrungen verteilt?
  3. Ergebnis:
    Nehmen wir mal an, dass das "Ziel" für die Meisten ein zufriedenes und glückliches Leben ist.
    Ist es nun tatsächlich so, dass nur die Menschen, die einen guten Start hatten oder bzw. gute Möglichkeiten zur Entwicklung erhielten ein glückliches Leben führen?
Fair oder unfair?
...ist also gar keine Frage - sondern eine Frage nach der Wahrheit.

Natürlich ist es eine schöne Vorstellung, wenn jeder die gleichen Chancen, Möglichkeiten und dann totale Eigenverantwortung für das eigene Glück erhalten könnte.
Aber das ist, wie wir alle jeden Tag sehen und hören können ein schöner Wunsch - eine Illusion.

Ebenso wenig wie einen "allgemein gültigen" Glücksbegriff, gibt es eine allgemein gültige Wahrheit. Die eigene Wahrheit entsteht aus eigenen Wahrnehmungen, Empfindungen und eigenen Erfahrungen.
Das Leben ist wie es ist.
Die gute Nachricht lautet:
Wenn Du Deine Wahrnehmung, Empfindung und Erfahrung (also das was ist) annehmen und akzeptieren kannst, kannst Du Deine Zeit, Kraft und Energie sinnvoll dafür einsetzen und nutzen, um das Beste aus den bestehenden Umständen zu machen. Die Frage nach der Fairness (fair oder unfair? gut oder schlecht?) löst nur einen Mechanismus der Bewertung in Dir aus, der aber in den seltensten Fällen eine positive Veränderung auslösen kann. Im Gegenteil! Viele Menschen lassen sich durch die eigene Wertung vom Wesentlichen ablenken.

Meine Erfahrung:
Es ist nicht entscheidend, welche Karten Du im Spiel des Lebens erhältst.
Viel wichtiger ist, wie Du Sie spielst!

Das erklärt, warum manche Menschen - trotz eines eher ungünstigen Starts, oder ungünstiger Erfahrungen - irgendwann selber durchstarten und nach besseren Möglichkeiten suchen.

Je eher es Dir also gelingt, das "was ist" bedingungslos zu akzeptieren, desto früher kannst Du selbst damit beginnen, etwas zum Besseren zu verändern.
Ich empfehle Dir dabei, Deine Situation aus möglichst vielen und unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, um für Dich herauszufinden, was zu Dir passt. (Es hilft, wenn Du dabei entspannt und gelassen bleiben kannst!)

Übrigens:
Der beste Zeitpunkt um aktiv zu werden und zu handeln ist: JETZT!

Ich wünsche Dir viele gute Blickwinkel und viel Kraft und Energie um Deine guten Ideen in die Tat umzusetzen!


Mach das Beste aus Deinem Leben!
Besser und besser!
Gaba 

Bitte bewerte mich!

powered by

"Bunte Wapperl"

Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Psychology Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Webkatapult.de Blog Directory & Search engine Blogverzeichnis Development and Growth Blogs - Blog Catalog Blog Directory Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Weblogs Directory Gesunder-Mensch.de Bloggernetz - der deutschsprachige Pingdienst Blog Verzeichnis Add to Technorati Favorites Online Marketing
Add blog to our directory.